760_0900_76317_handball.jpg
Symbolbild: dpa

Handball 3. Liga: TGS Pforzheim mit voller Konzentration gegen TV Hochdorf

Pforzheim. Nach fast zweimonatiger Pause präsentiert sich Handball-Drittligist TGS Pforzheim am Samstagabend, Spielbeginn 19 Uhr, in der Bertha-Benz-Halle in der Partie gegen den TV Hochdorf wieder dem eigenen Anhang vor. Unter dem Aspekt des bisherigen Saisonverlaufs darf man von den Gastgebern den ersten Sieg im Jahr 2018 erwarten.

Den Fehler das Schlusslicht zu unterschätzen, wird die TGS unterlassen, denn in den Reihen der „Pfalzbiber“, die in den abgelaufenen Runden stets in der oberen Tabellenregion zu finden waren, steckt reichlich Erfahrung und Kampfkraft und zudem hat sich die Personalsituation der Nordstädter nach der Winterpause nicht wie erwartet entspannt. Denn mit Keeper Sebastian Ullrich hat sich die Verletztenliste verlängert und hinter dem Einsatz von Evgeni Prasolov steht noch ein Fragezeichen.

Die SG Pforzheim/Eutingen muss heute auswärts ran. Ab 19.30 Uhr kämpft der Oberligist beim TSB Schwäbisch Gmünd um zwei Punkte.

Um ganz wichtige Punkte geht es am Sonntagabend (18 Uhr) in der Neuenbürger Stadthalle im Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer der Badenliga und Verfolger SG Heddesheim. Für den HCN ist dies der Auftakt von drei „Spielen der Wahrheit“ nach denen man wohl wissen wird, ob man für die nächste Saison für die Oberliga Baden-Württemberg planen kann.

Die A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen will mit einem Heimsieg am Sonntag um 16 Uhr in der Konrad-Adenauer-Halle gegen die JSG Balingen/Weilstetten den Anspruch auf den zur Teilnahme an der deutschen Jugendmeisterschaft berechtigenden Tabellenplatz zwei untermauern.