nach oben
22.10.2015

Handball Baden- und Landesliga: HC Neuenbürg will endlich den ersten Erfolg

Pforzheim. In der Handball-Badenliga der Männer hat sich der HC Neuenbürg nach der Trennung von Trainer Sven Wiegmann im Spiel beim TV Hardheim einen auch für die Psyche ganz wichtigen Zähler eingespielt. Im Heimspiel gegen Aufsteiger TSG Plankstadt soll nun der erste Saisonsieg folgen. Angesichts der Höhe des Einsatzes hoffen die Enztäler auf viel Unterstützung von den Zuschauerrängen.

Die SG Pforzheim/Eutingen II will beim alten Kontrahenten und Liga-Dino TSG Wiesloch Sieg Nummer drei in Folge landen und damit sein Punktekonto ausgleichen. Dazu muss man aber Patrick Körner, der mit Kronau/Östringen schon große Siege feierte, an die Kette legen.

In der Landesliga der Männer empfängt der TV Ispringen mit der TG Eggenstein den verlustpunktfreien Spitzenreiter. Doch Ispringen steht angesichts des Drei-Punkteabzugs wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls unter Druck. Schließlich will man sich für die Verbandsliga qualifizieren, die im Sommer neu eingeführt wird.

Die HSG Pforzheim hat mit dem SV Langensteinbach einen Mitaufsteiger zu Gast, der bislang mit 9:1 Zählern aufhorchen ließ. Doch auch die HSG muss sich mit den bisherigen Leistungen nicht verstecken.

In der Badenliga der Frauen wird das Abschneiden der HSG TB/TG 88 Pforzheim II gegen die SG Heddesheim letztendlich auch davon abhängen, welche Mannschaft Henning Rupf aufs Parkett schicken kann. Und das hängt ja auch von der 1. Mannschaft ab.

In der Landesliga der Frauen sollte die SG Pforzheim/Eutingen ihre weiße Weste und die Führungsposition auch im Gastspiel beim TSV Graben verteidigen. Eine weitaus schwerer lösbare Aufgabe steht den Frauen des HC Neuenbürg daheim gegen die TG Neureut II bevor.