nach oben
15.02.2016

Handball Badenliga: TGS Pforzheim kämpft um Vizemeisterschaft

Pforzheim. Mit einem 35:27-Sieg über die TGS Pforzheim machte in der Handball-Badenliga die immer noch von Verlustpunkten freie SG Heidelsheim/Helmsheim die Landesmeisterschaft der männlichen A-Jugend perfekt, während es für die unterlegene Turngesellschaft schwer werden wird, noch – wie angestrebt – die Vizemeisterschaft zu verbuchen.

Bis zum 10:10 ließen die Wartberger die gastgebenden Bruchsaler nicht weg ziehen und auch beim 17:15-Pausenstand war noch alles offen. Mit den ersten vier Treffern des zweiten Durchgangs zog Heidelsheim gleich nach dem Pausentee vorentscheidend weg. Markus Bujotzel und Alexander Klimovets warfen mit zehn bzw. neun Treffern den Löwenanteil der Pforzheimer Tore heraus.

In der Oberliga Baden-Württemberg der männlichen B-Jugend verbucht die SG Pforzheim/Eutingen derzeit auswärts die effektiveren Spielausgänge. Nach einer Begegnung, die vor allem in der Schlussphase auf der Kippe stand, markierte Sebastian Melcher bei der BBM Bietigheim fünfzig Sekunden vor dem Abpfiff den 21:20-Siegtreffer zu Gunsten der Pforzheimer. Nach einem starken Einstand in die zweite Spielhälfte sahen die Eutinger bei einer 16:12-Führung bereits wie der Sieger aus, ehe Bietigheim eine Zeitstrafe gegen die Bossert-Schützlinge nutzte.

SG Pforzheim/Eutingen: Bachmann – Wohlfahrt, Siedelmann, Schmidt 4, Bertrand, Ruberg, Melcher 6, Grosshans, Brath 4, Reck 3, Gerstner 4