nach oben
Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
15.04.2018

Handball: Großer Kampf der TG-Frauen in Mannheim mit Punkt belohnt

Mannheim/Pforzheim. Die Handballerinnen der TG 88 Pforzheim haben das nächste ganz schwere Auswärtsspiel ohne Niederlage überstanden. Nach dem 28:28 (13:13) bei der HSG Mannheim bleiben die Goldstädterinnen in einem packenden Rennen um die beiden Aufstiegsplätze weiter an der Tabellenspitze.

Für die von Verletzungen gebeutelte TG 88 war es aber ein Wechselbad der Gefühle, ehe der Punktgewinn in Mannheim feststand. Da wollte sich auch Trainer Matthias Schickle nicht festlegen, ob es am Ende ein gewonnener oder verlorener Zähler war. „Wir hatten im Vorfeld großen Respekt vor Mannheim. Und die HSG ist wohl erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung aufgelaufen“, sagt Schickle.

Starker Beginn

Pforzheim hatte gut begonnen und führte nach 15 Minuten mit vier Toren (9:5). Vor allem Dina Bergmane-Versakova (13 Tore) und Stefanie Kurstak (6) zogen den Karren, beide verwandelten zusammen auch alle Siebenmeter, die dem Team zugesprochen wurden. Doch schon zur Pause war Mannheim wieder dran. Das lag auch daran, dass Schlüsselspielerin Bergmane-Versakova, die unter der Woche krank war, die eine oder andere Pause benötigte.

Doch das Team zeigte sich willig und einsatzfreudig. „Kämpferisch kann ich nicht mehr verlangen“, lobt Schickle sein Team, bei dem die jungen Britta Miltner und Valerie Steinhauser im Rückraum einen guten Job machten. Britta Miltner zeigte auch ihre Vielseitigkeit, als sie in der Schlussphase auf die Außenposition auswich und zwei wichtige Treffer erzielte.

Die Partie gewann im zweiten Durchgang zunehmend an Dramatik. Ab der 42. Minute lag die TG 88 wieder vorne, in der 47. Minute glich Mannheim aus, ging selbst mit zwei Toren nach vorne, als gegen Bergmane-Versakova Zeitstrafe und Siebenmeter verhängt wurden (55.). Doch Pforzheim ließ nicht locker. Mit ihrem 13. Treffer brachte Bergmane-Versakova ihr Team mit 28:27 noch einmal in Führung, verpasste aber nach dem erneuten Ausgleich kurz vor Spielende in Überzahl den möglichen Siegtreffer.

TG 88 Pforzheim: Scheid, Bertsch – Larissa Maschek 1, Laura Maschek, Müller 4, Kurstak 6/3, Bergmane-Versakova 13/4, Rapp, Steinhauser 2, Steegmüller, Szabo, Miltner 2