nach oben
Durchsetzungsstark präsentierte sich der TV Ispringen mit Jan Schneider (beim Wurf) gegen die TGS Pforzheim II (links Felix Klaus). Foto: Müller
Durchsetzungsstark präsentierte sich der TV Ispringen mit Jan Schneider (beim Wurf) gegen die TGS Pforzheim II (links Felix Klaus). Foto: Müller
12.10.2015

Handball: Klare Sache für TV Ispringen gegen TGS II

In der Badenliga entschied der TV Ispringen das Derby mit der TGS Pforzheim II überraschend deutlich für sich. Die HSG Pforzheim sichert sich gegen den TV Büchenau einen Punkt.

TV Ispringen – TGS Pforzheim II 34:18. Obwohl die TGS im Derby mit Dykta und den Rost-Brüdern Spieler aus dem Drittliga-Kader einsetzte, während Ispringen auf Steffen Kunz (verletzt) und Reich (beruflich verhindert) verzichten musste, setzten sich die Gastgeber deutlich durch. Der TVI baute die frühe 9:3-Führung zum 18:9-Pausenstand aus und ließen auch später nicht nach. Maßgeblichen Anteil am deutlichen Erfolg hatte Sören Apelt. Der nutzt nach der Verletzung von Pascal Stoll seine längeren Einsatzzeiten und ist längst ein Leistungsträger.

TV Ispringen; Vogt, Bergler – Stoll, J. Schneider 3, Kehm 3, Bogner 3, Faaß 1, A. Schneider 2, Apelt 10/6, P. Kunz 2, Morlock 2, L. Kunz 5, Härter 3

TGS Pforzheim II: Ludwig – F. Rost 5, Klaus, Bernhardt 2, J. Rost 1, Bauer, Stuhlert 1, Brkic, Zechmeister, Alex Klimovets 4, Herrmann 1, Dykta 4/2

HSG TB/TG 88 Pforzheim – TV Büchenau 27:27. Die HSG muss mit dem Remis schon deshalb zufrieden sein, weil man eine Minute vor dem Abpfiff noch mit zwei Toren im Hintertreffen war. Nach dem Anschlusstreffer durch Simon Hörner sorgte Andreas Trick sieben Sekunden vor dem Abpfiff für den Ausgleich. Bemerkenswert: Die beiden letzten Tore fielen nach einer Zeitstrafe gegen Kevin Köhl in Unterzahl. Die beiden Mannschaften hatten sich über die gesamte Spielzeit hinweg ständig in der Führung abgelöst. Die 88er hatten zunächst einen 12:14-Rückstand in die 15:14-Pausenführung gedreht. Robert Müller vertrat den verletzten Keeper Findan Krettek vorzüglich.

HSG TB/TG 88 Pforzheim: Müller, Jaizay – Deeß 1, Heidecker, Trick 2, Hörner 8, Schröder 6, Celik, Buchholz, Rupf 1, Köhl 9/3, Burkart