nach oben
Lange musste Mühlacker (am Ball David Laurinyecz) auf den ersten Sieg warten. Nun gelang dem HC Blau-Gelb gegen Birkenfeld ein klarer Erfolg.   Müller/PZ-Archiv
Lange musste Mühlacker (am Ball David Laurinyecz) auf den ersten Sieg warten. Nun gelang dem HC Blau-Gelb gegen Birkenfeld ein klarer Erfolg. Müller/PZ-Archiv
07.12.2015

Handball: Konkurrenten spielen für den pausierenden Tabellenführer

Pforzheim. Die beiden Spiele in der 1. Kreisliga endeten mit Ergebnissen, über die sich besonders der spielfreie Spitzenreiter TV Calmbach freuen dürfte. Dies gilt insbesondere für den 25:21-Sieg der Handballer des TSV Knittlingen beim HC Neuenbürg II.

Philipp Blessing und Jochen Hoffmann brachten die Fauststädter dabei mit den letzten beiden Toren vor dem Pausenpfiff auf 12:9 weg. Nach dem Seitenwechsel dann die stärkste Phase der von Marco Langjahr betreuten Buchberger und deren 15:14-Führung durch Sven Apelt in der 43. Minute. Knittlingen zeigte sich hiervon aber unbeeindruckt: Es folgte fast bis zum Spielende ein Kopf-an-Kopf-Duell. In der 57. Minute erlöste dann Spasoje Ignatovic mit dem 24:21 den Anhang der Fauststädter. Tim Gerwig markierte für Neuenbürg genauso sieben Tore wie Hofmann für Knittlingen.

Senderstädter Team atmet auf

Mit 34:27 fiel der erste Saisonsieg des HC Blau-Gelb Mühlacker recht deutlich aus. Die Entscheidung im Spiel gegen den TV Birkenfeld fiel in der Viertelstunde vor der Pause, als Mühlacker nach 8:8-Gleichstand auf 17:10 wegzog. Nachdem auch die ersten drei Treffer des zweiten Durchgangs von den Blau-Gelben erzielt wurden, war die Begegnung frühzeitig zugunsten der Senderstädter entschieden. Da Mühlackers Trainer Jörg Bidlingmaier nunmehr verstärkt Nachwuchsleute einbaute, vermochte Birkenfeld bis zum 34:27 bei Spielende noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Bidlingmaier freute sich über die acht Treffer von Daniel Ufrecht, und mehr noch darüber, dass sich alle Feldspieler ausnahmslos in die Torschützenliste eintrugen. Auf Birkenfelder Seite leistete Dominic Süsser mit sieben Treffern am hartnäckigsten Widerstand.

In der 2. Kreisliga gab es zwei Sieger am grünen Tisch. Sowohl der Neuenbürg III als auch der TV Birkenfeld II bekamen gegen den Knittlingen II beziehungsweise die TGS Pforzheim III kampflos die Punkte.

Drittes HSG-Team siegt klar

In der Kreisliga der Frauen war der Vergleich zwischen der SG Oberderdingen/Sulzfeld und der HSG TB/TG 88 III erwartungsgemäß eine einseitige Angelegenheit zugunsten der routinierten Pforzheimerinnen. Bei den Gästen durfte sich Nicole Armbruster-Döring ein Dutzendmal als Torschützin feiern lassen. Das Enderergebnis lautete 31:13 für die HSG III.

Wesentlich härter umkämpft war die Auseinandersetzung zwischen den Birkenfelder Frauen und der SG Pforzheim/Eutingen II. Die Partie endete 16:16. Birkenfelds Sina Hochmuth durfte sich 30 Sekunden vor dem Abpfiff bereits als Siegtorschützin wähnen, doch Jessica Sasse gelang zwei Sekunden vor dem Schlussgong noch der Ausgleich. Franseca Reubelt (SG II) mit elf Toren sowie Nicole Roth mit sieben für Birkenfeld waren die herausragenden Werferinnen. gl.