760_0900_10906_.jpg
Als Antreiber und Vollstrecker überzeugte Jonathan Roming von der TGS Pforzheim im Derby gleichermaßen. Hier versuchen Michael Hohnerlein (Nr. 9) Florian Podrimaj von der SG ihn zu bremsen. Foto: Ripberger

Handball-Landesliga: Aufsteiger gewinnt das Derby

In der Handball-Landesliga der Männer gab es zum Saisonauftakt gleich das Derby zwischen der TGS Pforzheim II und der SG Pforzheim/Eutingen III, das die Gastgeber klar gewannen. Mit einem Sieg startete auch der ambitionierte TV Ispringen.

TGS Pforzheim II – SG Pforzheim/Eutingen III 27:17. Diesen deutlichen Erfolg hätten selbst die Optimisten im TGS-Lager nicht erwartet. Von Anfang an stach die aggressive 3:2:1-Abwehr des Aufsteigers Antreiber Johannes Roming. Mit 3:0 ging die Wartberg-Reserve schnell in Front. Viele der SG-Angriffe wurden im Keim erstickt, was durchkam wurde zumeist eine Beute von A-Jugend-Torwart Findan Krettek. Schon zur Halbzeit führte die TGS klar, das erwartete Aufbäumen der Gäste blieb aus.

TGS Pforzheim: Krettek, Herbst – B.Streichsbier 1, Heintz 7, Klaus, Faaß 2, K. Hufnagel 3/2, Bogner 1, Abrecht 3, Stotz 1, Kusterer 1/1, Yilmaz 2, Walz, Roming 5/1

SG Pforzheim/Euitngen III: Bauer, Wark – P. Kirchenbauer 2, Wipfler 1, Podrimaj 3, Hohnerlein, Jüdlich 2, Horandel 1, Kretz 1/1, Zorn, Hönes, Hammer 5, Belger 1, Grösser 1.

SG Kronau/Östringen III – TVIspringen 24:29. Weil man mit der SG Kronau/Östringen III in der letzten Runde nicht die besten Erfahrungen gemacht hatte, war Landesligist TV Ispringen mit gemischten Gefühlen in der Handball-Hochburg des Kraichgaus gefahren. Nicht nur in der ersten Spielhälfte, die Ispringen knapp mit 13:12 für sich entschied, lieferten sich die beiden Mannschaften einen Vergleich auf Augenhöhe, nach dem Wechsel ging Kronau/Östringen zunächst sogar in Führung. Dann kam aber die beste Ispringer Phase mit fünf Toren in Serie für die Schützlinge von Lothar Johann. Den 17:13-Vorsprung bauten die jetzt das Spiel bestimmenden Gäste sogar zwischenzeitlich bis auf 24:17 aus.

TV Ispringen: Bergler, Hübner, Vogt – Stoll 8/4, J. Schneider 2, A.Müller 2, Kehm 1, Apel, A.Schneider 9, Morlock 6/1, Treiber, Reich 1, S. Kunz, N. Müller.