nach oben
Achtmal traf Niko Gerwig (Mitte) für die Neuenbürger Reserve, doch am Ende siegte Ispringen mit Philip Kunz (links) und Brian Morlock. Foto: J. Müller
Achtmal traf Niko Gerwig (Mitte) für die Neuenbürger Reserve, doch am Ende siegte Ispringen mit Philip Kunz (links) und Brian Morlock. Foto: J. Müller
11.02.2019

Handball-Landesliga: Der TV Ispringen bricht Heimnimbus des HC Neuenbürg II

Pforzheim. Gleich drei Handballteams der Region bleiben in der Erfolgsspur: In der Verbandsliga der Männer die TGS Pforzheim II, in der Landesliga der Männer der TV Ispringen und in der Landesliga der Frauen die TG 88 Pforzheim II.

Verbandsliga Männer

TGS Pforzheim II – HSG Walzbachtal 33:30. Damit baute die TGS-Reserve ihre Erfolgsserie auf 9:1-Zähler aus. Dabei legten die Gäste aus dem Walzbachtal eine 6:1-Führung vor und führten auch noch zur Pause. Erst nach der Pause kam die TGS besser ins Spiel. Lukas Salzseeler besorgte mit dem 19:19 erstmals den Ausgleich, der Gast aus Jöhlingen legte aber noch fünfmal vor, ehe ein 4:0-Lauf mit Toren des starken Jakob Fassunge (2), Finn Malolepszy und Julian Rost die Wartberger auf die Siegerstraße brachten.

TGS Pforzheim II: Beetz, Merz, Ludwig, Kautz 1, Salzseeler 4, Staigle, J. Rost 3, Fl. Rost 9/4, Fassunge 6, Klimovets 3, Malolepszy 3, Ruberg, Bujotzek 1, Blum 3

Landesliga Männer

HC Neuenbürg II – TV Ispringen 24:25. Spitzenreiter Ispringen baute seine Serie aus und zerstörte zugleich den Heimnimbus der bis dahin daheim verlustpunktfreien Enztäler. Es war die erwartet enge Kiste. Die Emotionen ging hoch, beide Trainer wurden früh verwarnt, in der 21. Minute wurde Neuenbürgs Betreuer Bernd Apelt sogar der Bank verwiesen. Nach einem 7:3-Start des HCN war beim 11:10-Pausenstand noch alles offen. Nachdem Sören Apelt, der das Bruderduell mit Sven auf Neuenbürger Seite klar für sich entschied, in der 41. Minute zum 15:18 getroffen hatte, schienen die Gäste durch. Neuenbürg steckte aber nicht zurück und stellte die Partie in der 47. Minute mit 20:20 wieder pari. Nachdem Phil Burkhardt in der 58. Minute den An-schlusstreffer zum 24:25 gesetzt hatte, musste Ispringen nach einer Zeitstrafe gegen Philipp Kunz die letzten beiden Minuten in Unterzahl über die Zeit bringen.

HC Neuenbürg II: Spohn, N. Burkhardt, T. Gerwig 4/1, Wesnierski 2, Koziol 1, Hahn 1, Stotz, Mayer, Müller, Klaus 1, P. Burkhardt 4, N. Gerwig 8/1, Sven Apelt, Raih 3

TV Ispringen: H. Vogt, M. Vogt – Stoll 5, Y. Kautz, Dietrich 3, Mandic 1, Reich 2, Sören Apelt 6/4, P. Kunz, Morlock 1, S. Kunz, T. Kautz 1, Mönch 5, L. Kunz 1

Landesliga Frauen:

TG Neureut II – TG 88 Pforzheim II 19:21. Pforzheim hatte einen 4:0-Blitzstart und lag auch zur Pause noch mit drei Treffern vorn. Als Neureut bis zur 41. Minute auf 15:16 dran war, nutzten Lea Heilemann (2) sowie Deborah Müller eine Zeitstrafe gegen Neureut, um mit 19:15 wegzuziehen. Beim 19:20 zwei Minuten vor dem Abpfiff war der Gastgeber aber noch einmal ganz dicht dran. Glück für die TG 88, dass Neureut gleich fünf Siebenmeter nicht nutzte.

TG 88 Pforzheim II: Scheid, Matijevic 2. Brischiggiaro 1, Schaible, Pfeiffer 3, Strehle 2, Müller 1, Robben 1, Armbruster 7/3, Wallmann-Sievers 1, L. Heilemann 2/1, Cordier 1/1

Rhein-Neckar Löwen – SG Pforzheim/Eutingen II 34:20. Pforzheim war bei den Löwinnen chancenlos und lag schon zur Pause 9:19: hinten.

SG Pforzheim/Eutingen II: Tanja Schneider, M. Wlaschenek, Breitling 2, S. Reubelt 1/1, Tina Schneider 4, J. Hädrich, Anna Wlaschenek 3/1, Kaul, H. Hädrich 6, Korn 3, Bub 1, Schmieder