nach oben
Sattelfest zeigte sich die Abwehr der TG 88 Pforzheim II mit Anett Belsö (links) und Sandra Armbruster beim Derbyerfolg gegen die Reserve der SG Pforzheim/Eutingen, hier mit Annalena Korn beim Wurf. Müller
Sattelfest zeigte sich die Abwehr der TG 88 Pforzheim II mit Anett Belsö (links) und Sandra Armbruster beim Derbyerfolg gegen die Reserve der SG Pforzheim/Eutingen, hier mit Annalena Korn beim Wurf. Müller
06.11.2017

Handball: Licht und Schatten bei den SG-Frauen

Pforzheim. Während die Handballerinnen der SG Pforzheim/Eutingen in der Verbandsliga in die Erfolgsspur gefunden hat, unterlag in der Landesliga die zweite Mannschaft des Vereins im Lokalderby der Reserveteams der TG 88 Pforzheim II deutlich. Neuenbürgs Frauen bleiben nach der erneuten Niederlage punktlos.

Verbandsliga

SG Pforzheim/Eutingen – SG Heidelsh./Helmsh. II 30:19. Drei Spiele ohne Niederlage und 5:1-Punktezeigen auf, dass die Pforzheimerinnen jetzt auf Touren gekommen sind. Schon beim 16:10-Pausenstand war klar, dass das Punktepaar in der Bertha-Benz-Halle bleibt. Die Gastgeberinnen bauten vor allem auch dank der Treffsicherheit von Patricia Hufnagel und Jessica Sasse den Vorsprung Treffer um Treffer aus.

SG Pforzheim/Eutingen: Wahl, Schneider, Reubelt 1, Sauerwald, Kraus 4, Sasse 6, Kaul, Klarmann 1, Hufnagel 10/1, Bub 1, Krettek 2, Schlögl 1, Schückle 4, Engelhard

Landesliga:

SG Pforzheim/Eutingen II – TG 88 Pforzheim II 19:29. Das Derby endete erwartungsgemäß. Pforzheim/Eutingen hielt die erste Viertelstunde mit, lag zur Pause nur 10:13 hinten. Dann aber legte die TG-Reserve einen Zahn zu.

SG Pforzheim/Eutingen II: Schneider, Waschke, M.Wlaschenek, Breitling, Hädrich 3, A. Wlaschenek, Kaul 2, Korn 4/1, Bub 1, Schmieder 3, Haber 1, Winterhoff 2, Müller 1, Schlögl 2

TG 88 Pforzheim II: Mischung, Schuller, M. Strehle 1, Brischiggiaro 1, Pfeiffer 4, Belsö 9/2, Armbruster 6, Armbruster-Döring 2, Schnäbele 2, Maschek 1, Cordier 3/2

HC Neuenbürg – SG MTV/Bulach 19:24 (9:9). Nach dem verheißungsvollen 4:1-Start waren die Buchbergerinnen bereits beim 9:9 wieder eingeholt. Nach der Pause machten die Karlsruherinnen die ersten beiden Treffer und gaben die Führung nicht mehr ab. .

HC Neuenbürg: Schwarz, Kern, Klimovets 2, Schulz 5, E. Sigloch 3, Kraus 3, Schäfer, Neher, Erlenmaier 1, Walter 3, Dittus 2, Müller