Handball-Oberliga: TGS Pforzheim will weiße Weste bewahren

Pforzheim. Nicht wie gewohnt am Samstag, sondern zur ungewohnten Zeit um 17.00 Uhr am Sonntag haben die Oberliga-Handballer der TGS Pforzheim in der Benckiserhalle die SG Nußloch zu Gast. Mit im Gepäck hat Nußloch einen prominenten Neuzugang: Georg Böhmler, der einst für Kronau-Östringen auflief und zuletzt pausierte, wurde in dieser Woche verpflichtet. Er soll Spielmacher Christoph Scholl ersetzen, der aus beruflichen Gründen umgezogen ist.

Die TGS-Truppe von Damir Lebovic will dabei nicht nur das halbe Dutzend an Siegen vollmachen, sondern auch die immer noch blütenweiße Weste verteidigen. Bei allem Respekt vor Aufsteiger Nußloch, der sich bisher mit 5:5-Punkten wacker geschlagen hat, gehen die Turngesellen als klarer Favorit ins Spiel. Die beiden Auswärtssiege in Wangen und beim VfL Pfullingen haben die Nordstädter endgültig zum Meisterschaftsfavoriten werden lassen.

Bundesligahandball der männlichen A-Jugend gibt es indes am Samstag zu sehen. Hierbei trifft um 15.00 Uhr in der Konrad-Adenauer-Halle mit der SG Pforzheim/Eutingen eine Mannschaft, die bisher alle Hürden unbeschadet übersprungen hat, auf den TSV Wolfschlugen. Nach dem bisherigen Rundenverlauf darf man den Jungs von Alexander Lipps einen erneuten Sieg zutrauen. gl.