nach oben
Gabi Kubik
Gabi Kubik
14.03.2019

Handball: TG-Frauen werfen Flinte nicht ins Korn

Pforzheim. Abschied des Trainers, Heimniederlage gegen Freiburg – und nach dem Sieg des TSV Haunstetten gegen Gröbenzell ist die Distanz zum rettenden Ufer nunmehr sogar auf vier Zähler angewachsen:

Die Aussichten auf den Verbleib in der 3. Bundesliga sind für die Frauen der TG 88 Pforzheim in der vergangenen Woche keinesfalls besser geworden.

Es ehrt die Spielerinnen um die rührige Gabi Kubik, Torwarttrainer Robert Müller und die verletzte Stefanie Kurstak, die ihre Rolle als Mannschaftskapitän nunmehr auf der Auswechselbank ausübt, dass man allen Unkenrufen zum Trotz den Kopf nicht in den Sand steckt und mit der willigen Mannschaft weiter um eine zweite Spielrunde auf Bundesebene kämpft.

Aber auch beim TV Möglingen sind die Aussichten auf den ersten Auswärtssieg, der für eine Wende dringend nötig wäre, alles andere als rosig. Gegen die Frauen aus dem Landkreis Ludwigsburg hat man im Vorrundenmatch in der Fritz-Erler-Halle eine gravierende 34:43-Niederlage bezogen und damit die meisten Gegentreffer in dieser Saison hinnehmen müssen. Und im Übrigen gelten die Württembergerinnen als heimstark und vor allem in den Vergleichen mit den sogenannten „leichtgewichtigeren“ Gegnern konsequent.