760_0900_131705_AdobeStock_291774461.jpg
Symbol foto: dariovuksanovic - stock.adobe.com 

Handball: TG88 will jetzt auch auswärts punkten

Pforzheim. Trainer Henning Rupf ist mit seiner stark verjüngten Mannschaft der TG88 Pforzheim in der 3. Liga der Handballfrauen offensichtlich auf einem guten Weg. Das belegen zwei überzeugende Vorstellungen im bisherigen Rundenverlauf – dazu zählt auch die Niederlage beim Zweitliga-Absteiger in Freiburg. Die 88erinnen wirken gut vorbereitet und hatten mit ihren Neuerwerbungen wohl ein glückliches Händchen.

Immerhin war es nicht einfach, mit Desiree Kolasinac die Top-Torjägerin der Liga zu ersetzen. Jetzt verteilt sich die Last des Toreschießens. so scheint es, wie geplant auf mehrere Schultern. Wichtig ist auch, dass man mit Milica Vlahovic und der wieder zurückgekehrten Corinna Langenberg zwei ganz erfahrene Spielerinnen hat, die Youngster führen können. Und Torfrau Claire Bäcker, bei der man bisweilen vergisst, dass sie noch keine 20 Jahre alt ist, muss in diesem Zusammenhang unbedingt auch erwähnt werden.

Am Samstag fahren die Neustädterinnen nun mit dem Anspruch zur HSG Marpingen-Als-weiler, sich im Norden des Saarlandes die ersten Auswärtspunkte zu sichern. Wenn man auch mit Marpingen bereits letzte Saison in derselben Staffel war, ist der Gegner des Corona-Abbruchs wegen noch ein völlig unbeschriebenes Blatt. Die beiden Auftaktniederlagen der Saarländerinnen (17:21-daheim gegen Bietigheim, 23:39-Klatsche in Kappelwindeck) Pforzheimerinnen nicht utopisch scheinen.