nach oben

TGS Pforzheim

Nicht im Bilde war die TGS-Deckung mit Wysokinski, Zweigner und Taafel (von rechts) bei diesem Tor des Balingers Christoph Foth vom Kreis. Foto: Eibner
Nicht im Bilde war die TGS-Deckung mit Wysokinski, Zweigner und Taafel (von rechts) bei diesem Tor des Balingers Christoph Foth vom Kreis. Foto: Eibner
26.08.2018

Handball: TGS Pforzheim bricht im Endspurt ein

Balingen. Den mit Spannung erwarteten Saisonauftakt in der 3. Liga Süd im Handball hatte man sich bei der TGS Pforzheim ein wenig anders vorgestellt. Die Mannschaft von Trainer Andrej Klimovets verlor am Sonntag in der Sparkassen-Arena von Balingen gegen die HBW Balingen-Weilstetten II mit 28:32 (15:14).

„Ich denke, wir haben das Spiel im Rückraum verloren. Da kam von uns zu wenig und das war auch der Unterschied in dieser Partie“, meinte TGS-Macher Wolfgang Taafel nach dem Spiel. Dabei lieferte die neue Mannschaft der TGS eine ausgezeichnete erste Halbzeit gegen einen starken Gegner ab. Nach anfänglichen Problemen vor allem im Abschluss fingen sich die Gäste und führten zur Pause mit einem Tor (15:14).

Nach dem Seitenwechsel sahen die Fans lange Zeit einen offenen Schlagabtausch. Bis zehn Minuten vor dem Ende war alles offen. Dann stellte sich die TGS selbst ein Bein, wie es Wolfgang Taafel ausdrückte. In doppelter Überzahl gelang der TGS in der Schlussphase beim Stand von 26:29 kein Tor. So rettete Balingen den Vorsprung über die Zeit und feierte am Ende einen nicht unverdienten Sieg.

Während bei der TGS die Rückraumschützen keinen guten Tag hatten, fielen sehr viele Tore über die Außen. Torjäger und Rechtsaußen Marko Kikillus war mit zwölf Treffern (davon drei Siebenmeter) bester Torschütze der Partie. Auf der linken Seite wusste Eigengewächs Fabian Dykta mit vier Toren zu gefallen. Keinen guten Tag hatte Kapitän Florian Taafel erwischt. Ihm glückten nur zwei Treffer. Im Rückraum der TGS hatte lediglich Maris Versakovs mit sechs Toren eine akzeptable Trefferquote. Die Neuzugänge Patrick Zweigner und Roy James gingen leer aus, wobei James nur in der Abwehr zum Einsatz kam und seine Sache hier ordentlich machte. Ordentlich verkauften sich auch die Kreisläufer der TGS: Michal Wysokinski und Davor Sruk erzielten jeweils zwei Treffer.

Zum ersten Heimspiel der Saison erwartet die TGS am Samstag den TVS Baden-Baden. Anpfiff der Partie gegen den Aufsteiger, der mit einem 30:23-Sieg gegen den TV Willstädt sehr gut in die Saison gestartet ist, ist im 18.00 Uhr in der Bertha-Benz-Sporthalle.