nach oben
Kein Durchkommen: Mattis Eickmeier vom TSV Knittlingen hat Andreas Schneider (am Ball) vom TV Ispringen II im Griff. Im Hintergrund lauert Marc Hohenschläger. Foto: J. Müller
Kein Durchkommen: Mattis Eickmeier vom TSV Knittlingen hat Andreas Schneider (am Ball) vom TV Ispringen II im Griff. Im Hintergrund lauert Marc Hohenschläger. Foto: J. Müller
18.12.2017

Handball: TSV Knittlingen lässt nicht locker, TV Bretten mit Remis

Handball-Bezirksligist TSV Knittlingen bleibt mit einem Sieg beim TV Ispringen II oben dran. Verbandsliga-Schlusslicht TV Bretten hilft der Punkt beim Remis gegen HSG Königshofen/Sachsenflur nicht viel weiter.

Verbandsliga

TV Bretten – HSG Königshofen/ Sachsenflur 27:27. Schlusslicht Bretten meldet mit einem Remis gegen Königshofen/Sachsenflur das erste positive Ergebnis als Verbandsligist. Nach der anfänglichen Führung der Melanchthonstädter schien das Punktepaar dann doch an die ständig ein, zwei Treffer vorn liegenden Gäste aus den Odenwald zu gehen, ehe Manuel Blum fünf Sekunden vor dem Abpfiff mit seinem zehnten Treffer einen Siebenmeter zum Gleichstand verwertete. Trotz des Remis hat Bretten immer noch keinen Pluspunkt auf der Habenseite, weil das nicht erfüllte Schiedsrichtersoll mit zwei Minuszählern zu Buche schlägt.

TV Bretten: Tüx, Fain, Hussung 2, Hecker 7, Blum 10/2, Buchwald 2, Pitz 1, Barth, Koch 2, Hertle 2, Reichert 1, Pede

Bezirksliga

In der Handball-Bezirksliga bleibt es an der Spitze beim Zweikampf zwischen der SG Odenheim/Unteröwisheim und dem TSV Knittlingen, die beide auch ihre letzten Auftritte vor dem Jahreswechsel sicher für sich entschieden.

TV Ispringen II – TSV Knittlingen 19:32. Der TSV Knittlingen zeigte im Kreisvergleich beim TV Ispringen II gleich mit einem 3:0-Blitzstart, was Sache ist. Zweistellig war der Vorsprung dann bereits beim 18:6-Pausenstand. Im zweiten Abschnitt verwalteten die Fauststädter ihren Vorsprung bis zum 19:32-Endstand. Beim Sieger trugen sich alle Feldspieler, am meisten Mattis Eickmeier mit sechs und Moritz Knodel mit fünf Toren, in die Schützenliste ein. Auf Ispringer Seite waren die jungen Juwal Dattner und Marvin Dehm jeweils viermal erfolgreich.

TB Pforzheim – SG Odenheim/ Unteröwisheim 24:31. Der TB wehrte sich zwar redlich, vermochte aber den ungefährdeten 31:24-Sieg des weiterhin von Verlustpunkten freien Tabellenführers nicht zu verhindern. Der Gast stellte nicht nur die besser besetzte Bank, sondern mit dem elffachen Torschützen Lukas Hilpp auch den überragenden Spieler der Partie. Die sieben Treffer, die TB-Akteur Tim Zechmeister entgegensetzte, können sich allerdings auch sehen lassen.

In der Bezirksliga der Frauen überraschte die SG Niefern/Mühlacker mit einer 20:22-Niederlage beim bisherigen Schlusslicht SG Oberderdingen/Sulzfeld negativ. Grund für die Pleite war die mit 8:12 Toren verlorene erste Spielhälfte. Saskia Schröder machte es mit ihrem sechsten Tor kurz vor dem Abpfiff nochmal spannend, den letzten und den Sieg bestätigenden Treffer setzte dann aber „OSU“. Erfolgreichste Werferin bei Niefern/Mühlacker war Stephanie Blum mit sieben Treffern.

Jugendligen

In der Bundesliga der männlichen A-Jugend konnte die SG Pforzheim/Eutingen die 24:25-Pleite gegen die Rhein-Neckar Löwen nicht verhindern (wir berichteten). Erfolgreicher verabschiedeten sich die weiblichen Jugendteams des TB Pforzheim in die Weihnachtspause. Die weibliche B-Jugend schickte die HSG Walzbachtal vor allem dank der 13 Treffer von Nelly Kindlein mit einer 22:28-Pleite nach Hause. 13 Treffer markierte auch Lotte Schlecht beim 36:27-Sieg der weiblichen C-Jugend des TB über die ASG Malsch/Rot. Hierbei stockten auch Mareike Huth (9) sowie Magali Klasema (7) ihr Trefferkonto auf.