nach oben
Fasst sich an die eigene Nase und hört auf: Ispringens Trainer Carsten Schmidmeister (links). Foto:  J. Müller
Fasst sich an die eigene Nase und hört auf: Ispringens Trainer Carsten Schmidmeister (links). Foto: J. Müller
05.12.2016

Handball: Trainer Schmidmeister gibt beim TV Ispringen auf

Verbandsliga-Trainer Schmidmeister erklärt nach erneuter Niederlage den Rücktritt in Ispringen. Der HC Neuenbürg vergibt Sieg beim TV Eppelheim in der letzten Sekunde.

Nach der überraschenden Niederlage gegen Schlusslicht Plankstadt rehabilitierte sich Handball-Badenligist SG Pforzheim/Eutingen II mit einem klaren 33:22 (16:11)-Sieg bei der TG Eggenstein eindrucksvoll. Nach der torreichen Anfangsphase der zweiten Spielhälfte galt bei einer 23:15-Führung in der 40. Minute als sicher, dass das Punktepaar mit auf den Buckenberg geht.

SG Pforzheim/Eutingen II. Wark , Regelmann – Ungerer 1, Wilhelm 5, Gallus 2, Stegmüller 3, Bossert 2, Kraus 5, Gerwig 5, Zucker, Belger 1, Langenfeld 4, P. Lupus 4

SG Stutensee/Weingarten – TV Bretten 32:24 (15:7). Ohne Chance war der TV Bretten bei der SG Stutensee/Weingarten. Mit einer zweistelligen Trefferausbeute war mit Raphael Blum ein Brötzinger, der in dieser Saison von der SG Pforzheim/Eutingen nach Stutensee/Weingarten wechselte, maßgeblich am Sieg beteiligt.

TV Bretten: Knodel, Krettek – Schiffel 2, Albat 6, Celik 1, Eigl, Zeller 4/1, Schollmeyer 5/1, Waßemeier, Jolibois 6

Verbandsliga

TV Eppelheim – HC Neuenbürg 26:26 (15:12). Eine verrückte Schlussphase sah man beim Treffen zwischen dem TV Eppelheim und dem HC Neuenbürg. Als Marius Angrick Sekunden vor dem Abpfiff das Leder zur Neuenbürger 26:25-Führung versenkte, galten die Buchberger bereits als Sieger. Um noch einen Gegenstoß der Heidelberger zu verhindern, entschloss sich Artur Pietrucha zum taktischen Foul, erhielt daraufhin die Disqualifikation und Eppelheim noch einen Siebenmeter, den Robin Erb als letzte Aktion der Begegnung zum 26:26-Gleichstand versenkte. Nach einem ausgeglichenen Spielverlauf sah sich die Truppe von HCN-Trainer Mesic bei einer 23:20-Führung in der 50. Minute schon auf der Siegerstraße.

HC Neuenbürg: Eitel, Petrovic – Pietrucha 5, Kern 2, Gerwig 3, Werling 3, Dozic, Nonnenmacher, Angrick 3, Nölle, M. Langjahr 4, K. Langjahr 1, Bäuerlein 5/2, Heintz

TV Ispringen – TV Büchenau 21:22 (12:9). Im Kellerduell zwischen dem TV Ispringen und Namensvetter Büchenau kam der Knaller unmittelbar nach dem Abpfiff. Trainer Carsten Schmidmeister, der erst zu Beginn dieser Saison auf Andrei Burlakin gefolgt war, erklärte beim nach 1:19-Punkten in Serie zwischenzeitlich an das Tabellenende durchgereichten TV Ispringen seinen sofortigen Rücktritt. Dabei hatte es zunächst, als Ispringen seine 12:9-Pausenführung auf 15:10-Treffer in der 34. Minute ausbaute, ganz danach ausgesehen, als ob die Wende gelingt. Doch dann musste Robin Mandic verletzt raus, der Rhythmus war weg und Büchenau nach zehn Minuten ohne Ispringer Tore wieder dran.

TV Ispringen: Vogt, Bergler – Stoll 4/1, Schneider 1, A.Müller 1, Stuhler, N.Müller 1, Mandic 1, Apelt 1/1, P. Kunz 4,, Morlock 2, Härter 6, Dietrich

Landesliga

HSG Pforzheim – HSG Walzbachtal II 25:25 (14:9). Auch ohne den verletzten Simon Hörner schien die HSG Pforzheim im Spiel gegen die HSG Walzbachtal II auf der Siegerstraße. Nach der 14:9-Pausenführung bauten die Pforzheimer ihren Vorsprung bis zur 50. Minute auf sechs Tore aus (24:18). Zwei Treffer waren es noch, als Kevin Köhl 55 Sekunden vor dem Abpfiff zum 25:23-Zwischenstand traf. Dann ließen die Mannen von Markus Hellmann noch zwei Gegentreffer, den letzten mit dem Schlusspfiff, zu.

HSG TB/TG 88 Pforzheim: Jaizay, Müller – Heidecker 2, Pfisterer, Schlebrowski, Spigl 9/1, Santaniello, Kubik 4, Lotterer, Buchholz 1, Schwarz 1, Rupf 6, Köhl 1, Burkart 1

SG Graben/Neudorf – TV Calmbach 39:21 (21:14). Nicht den Hauch einer Chance gab es für den TV Calmbach im Spiel bei der SG Graben/Neudorf, bei dem keiner der Akteure, auch der Torhüter, zur Normalform fand. Schon beim 21:14-Pausenstand drohte den Enztälern eine Schlappe, nach dem Wechsel wurden die Gastgeber noch dominanter.

TV Calmbach: Rischar – Baumann 3, Majchrzyk 4, Neuweiler, Fuchs 5, Kocher, Wurster 2, Dieckhoff 4, Kallfass, Bott, Dierl, Schönthaler, Elies 3/2