760_0900_119304_Z_IMG_1074_Lennart_Cotic_traegt_jetzt_da.jpg
TGS-Neuzugang Lennart Cotic durfte in der zweiten Mannschaft ran und zeigte schon mal seine Qualitäten.  Foto: Jürgen Müller 
760_0900_119303__IMG_0948_Tim_Siedelmann_beim_Wurf_TVI_.jpg
Augen zu und durch: Tim Siedelmanns (am Ball) sechs Treffer reichten allerdings nicht zum Ispringer Sieg gegen Handschuhsheim.  Foto: Jürgen Müller 

Handball: Vergebliche Aufholjagd des TV Ispringen - Pleiten für SG- und TGS-Reserven

Pforzheim/Ispringen. Das war nicht der Wunschstart für die in den Verbandsligen spielenden Pforzheimer Handball-Mannschaften. Die beiden Verbandsligisten TV Ispringen und TGS Pforzheim II setzten ihre Hausaufgabe genauso in den Sand, wie Badenligist SG Pforzheim/Eutingen II, der beim Vizemeister in Heidelsheim/Helmsheim mit einem Treffer Differenz unterlag.

Badenliga:

SG Heidelsheim/Helmsheim – SG Pforzheim/Eutingen II 28:27. Nach einer ganz starken Vorstellung beim Badischen Vizemeister SG Heidelsheim/Helmsheim stand die junge Truppe der Eutinger beim Abpfiff unverdient mit leeren Händen da. Nach 40 Minuten mit ständig wechselnder Führung schienen sich die SG-ler beim 21:19-Zwischenstand nach 41 Minuten sogar etwas abgesetzt zu haben. Dem folgte aber der entscheidende 5:0-Lauf während dem die Bruchsaler die Führung bis zur 48. Minute mit 24:21-Treffer drehten. Nick Kusch stellte den Vergleich mit 26:26 wieder pari, ehe die nächsten beiden Treffer für Heidelsheim entschieden.

SG Pforzheim/Eutingen II: Studentkowski, Löckel- Seyfried 1, Petruzzi 1, Beyer, Reisinger 1, N. Kusch 5/1, Wohlfahrt 1, Faeser 3, Krauth 1, Grosshans 7/3, Keller 2, Stegmüller 3, Langenfeld 2

Verbandsliga:

TV Ispringen – TSV Handschuhsheim 23:25. Ein nicht unverdienter Sieg der Heidelberger, die zwar zunächst eine Ispringer 2:0-Führung der Youngster Schimpfle und Siedelmann wegstecken mussten, dann aber die Begegnung bestimmten. Beim 13:14-Pausenstand sah es für die Schützlinge von Daniel Erlenmaier wieder vielversprechend aus, der Gegner aus Heidelberg behielt das Heft aber in der Hand und baute seinen Vorsprung bis zur 55. Minute auf 25:17-Treffer aus. Der 6:0-Lauf der Ispringer in der Endphase kam dann aber zu spät.

TV Ispringen: Krettek, Jaizay – Stoll 2, Häuser, Dietrich 2, Mandic 2, Apelt 2, Schimpfle 6/1, Herkens 2, Morlock 1, Siedelmann 6/1, Santaniello, S. Kunz

TGS Pforzheim II – TSV Wieblingen 30:31. Das war eine bittere Niederlage für die Jungs von Florian Taafel, die in der Hausaufgabe gegen die Heidelberger zunächst gar nicht zurechtkamen, nach deutlichem Rückstand beim 16:17-Pausenstand aber wieder dran waren. Nachdem der von den „Jung-Löwen“ zugestoßene Lennart Cotic in der 41. Minute den 23:23-Ausgleich besorgt hatte, schien die TGS-Reserve beim 26:24 von David Kautz sogar auf der Siegerstraße.

Auch beim 30:29 von Sadka Choetchim waren die Pforzheimer noch einen Treffer vorn, ehe Wieblingens Will eine Zeitstrafe gegen David Kautz mit zwei Toren, das letzte mit dem Schlussgong, zum glücklichen Wieblinger Siegtreffer nutzte.

TGS Pforzheim II: Leskovic, Beetz – L.Malolepszy 1, Fl. Rost 6, Choetchim 7, Eckhardt, Leko, Cotic 4, Kautz 5, Aschenbrenner 2, Fröhle, Seyfried, J. Rost 5