AdobeStock_180025190
Die Handball-Teams aus der Region mussten auch an diesem Samstag ran an den Ball. 

Handball in der Region: HC Neuenbürg verliert knapp - TGS Pforzheim gewinnt deutlich

Pforzheim/Neuenbürg. Die Handball-Teams aus der Region mussten auch an diesem Samstag ran an den Ball. Die Mannschaft rund um Trainer Erkan Öz, der HC Neuenbürg, ist ins Remstal zum SV Fellbach gefahren, den man in der vergangenen Saison gleich zweimal bezwungen hatte. So viel Erfolg erzielten die Neuenbürger an diesem Samstag allerdings nicht.

Mit 33:31 Toren mussten sie sich in der Handball-Oberliga geschlagen geben. Weil der SV Fellbach, der zuletzt als Tabellenletzter ohne den Corona-Abbruch abgestiegen wäre, seine beiden Auftaktspiele ebenfalls gewonnen hat, wurde der Vergleich in der Fellbacher Zeppelinhalle zuvor sogar zu einem Spitzenspiel hochgestuft.

Adam Soos (2vl), Roy James (2vr), Maximilian Berthold (1vr), Tobias Gretsch (m), Stefan Wopperer (1vl)-1
Bildergalerie

TGS Pforzheim besiegt HaSpo Bayreuth

Einen Grund zum Feiern hatte hingegen das Team der TGS Pforzheim. Mit 29:12 Toren siegte es deutlich gegen den Aufsteiger HaSpo Bayreuth - und das obwohl die TGS zum Auftakt der 3. Handball-Liga zwei Niederlagen kassiert hatte und somit am dritten Spieltag schon etwas unter Druck stand. Bayreuth spielt als Nachrücker in der 3. Liga, da mehrere Vereine auf einen Aufstieg verzichteten.