nach oben
Alles geben musste der TV Ispringen mit Martin Dietrich (beim Wurf), um bei der SG Hambrücken/Weiher mit Stefan Gärtner die Oberhand zu behalten. Foto: J. Müller
Alles geben musste der TV Ispringen mit Martin Dietrich (beim Wurf), um bei der SG Hambrücken/Weiher mit Stefan Gärtner die Oberhand zu behalten. Foto: J. Müller
11.03.2019

Handball in der Region Kompakt: Verbandsliga und Landesliga m/w

Pforzheim. In der Handball-Verbandsliga ist die Serie der TGS Pforzheim II gerissen. In der Landesliga wird der TV Ispringen seiner Favoritenrolle gerecht.

Verbandsliga Männer

TSG Dossenheim – TGS Pforzheim II 30:22 (11:10). Die Rhein-Neckar-Region ist für die TGS Pforzheim II derzeit offensichtlich kein gutes Pflaster. Nach dem Highlight im Spiel gegen die Perspektivmannschaft von Leutershausen wurden die Mannen von Trainer Florian Taafel bei der TSG Dossenheim schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

In der mit 11:10-Toren für die Gastgeber endenden ersten Spielhälfte lieferte „Wartberg II“ dem Gastgeber aus Heidelberg noch ein Kopf-an-Kopf-Duell, ehe sich Dossenheim mit einem 4:0-Lauf, zeitweise sogar in Unterzahl, vom 13:12-Zwischenstand auf 17:12-Treffer vorentscheidend absetzte. Beim 19:16 schöpften die Pforzheimer noch einmal Mut, ehe sich Dossenheim während einer Zeitstrafe gegen Florian Rost erneut mit fünf Toren (Spielstand 21:16) absetzten. Gegen resignierende Pforzheimer baute der Gastgeber die Führung weiter deutlich aus.

TGS Pforzheim II: Ludwig, Beetz, Merz – Fl. Rost 3/2, Kautz, J. Rost 3, Salzseeler 5, Ruberg, Fassunge, Klimovets, Malolepszy 1, Bujotzek 2, Blum 8, Staigle

Landesliga Männer

HC Neuenbürg II – HSG Linkenheim/Hochstetten 25:23 (12:14). Als die HSG Linkenheim/Hochstetten ihre 14:12-Pausenführung bis zur 40. Minute auf 19:15-Tore ausbaute, sah es für den HC Neuenbürg II in der Begegnung mit „LiHoLi“ gar nicht gut aus. Auch beim 19:22-Zwischenstand in der 46. Minute deutete noch vieles darauf hin, dass die Zähler an den Rhein gehen. Danach die stärkste Phase der Gastgeber, in der der überragende Niko Gerwig mit zwei Toren, Sven Apelt und Phil Burkhardt den Rückstand in eine 23:22-Führung drehten. Mit dem 23:23-Ausgleich stand die Begegnung wieder auf der Kippe, ehe Niko Gerwig und Phil Burkhardt mit den letzten beiden Toren der Partie dann doch Neuenbürger Heimstärke demonstrierten.

HC Neuenbürg II: N. Burkhardt, Essig – T. Gerwig 7, Wesierski, J. Müller, Koziol, Hahn 1, Stotz, Klaus, P. Burkhardt 5, N. Gerwig 10/3, Apelt 1, Raih 1

SG Hambrücken/Weiher – TV Ispringen 24:26 (9:12). Spitzenreiter TV Ispringen fand bei der SG Hambrücken/Weiher zunächst nicht gut ins Spiel, nahm aber nach einem 1:4-Rückstand das Heft in die Hand und lag bei einer 12:9-Pausenführung bereits wieder auf Siegkurs. Nach dem Wechsel lag Ispringen fast ständig mit fünf Treffern in Front. Als die Gäste in der Schlussphase die Zügel schleifen ließen, läutete mit dem Treffer zum 23:25 in der 58. Minute dann doch noch einmal die Alarmglocke, ehe Steffen Kunz mit dem 26:23 dann wieder Entwarnung geben konnte.

TV Ispringen: H. Vogt, M. Vogt – Stoll 5/3, Dietrich, Mandic 3/2, N. Müller 6, Heidecker, Apelt 4/1, P. Kunz, Morlock 1, S. Kunz 3, T. Kautz 1, L. Kunz 1, Mönch 2

Landesliga Frauen

TG 88 Pforzheim II – TV Knielingen 24:22 (14:9). In der Landesliga der Frauen untermauerte die TG 88 Pforzheim II mit einem Sieg über den alten Rivalen TV Knielingen ihre Tabellenführung. Zunächst sah es bei einer 10:3-Führung nach einer ganz klaren Sache für den Spitzenreiter aus, auch beim 14:9-Pausenstand schienen die Fronten bereits geklärt. Als die 88erinnen nach der Pause zurücksteckten, kam Knielingen bis zur 56. Minute bis auf 22:21-Treffer heran. Sandra Armbruster per Siebenmeter und die junge Michelle Flentje verschafften dann wieder etwas Luft, ehe die Karlsruherinnen den Treffer zum 24:22-Endstand setzten.

TG 88 Pforzheim II: Mischung, Strehle 2, Brischiggiaro 1, Laura Maschek 1, Pfeiffer 2, Müller 4, Robben 3, Armbruster 9/8, Schnäbele, Flentje 2, Cordier