nach oben
Spieler wie Marco Langjahr (beim Wurf) sollen dafür sorgen, dass Neuenbürgs Handballer den „Betriebsunfall“ Abstieg schnell  wieder ausbügeln. Foto: Hennrich/PZ-Archiv
Spieler wie Marco Langjahr (beim Wurf) sollen dafür sorgen, dass Neuenbürgs Handballer den „Betriebsunfall“ Abstieg schnell wieder ausbügeln. Foto: Hennrich/PZ-Archiv
Der neue Mann auf der Ispringer Bank: Carsten Schmidmeister. Foto: Hennrich/PZ-Archiv
Der neue Mann auf der Ispringer Bank: Carsten Schmidmeister. Foto: Hennrich/PZ-Archiv
Erneut aufeinandertreffen werden in der Landesliga die HSG Pforzheim mit Jonas Rupf (Mitte) sowie die TGS Pforzheim II mit Felix Klaus (links) und Felix Fischer.
Erneut aufeinandertreffen werden in der Landesliga die HSG Pforzheim mit Jonas Rupf (Mitte) sowie die TGS Pforzheim II mit Felix Klaus (links) und Felix Fischer.
14.09.2016

Handball in der Verbands- und Landesliga: Neuenbürger Neustart und viele neue Gesichter in Ispringen

Pforzheim. Die Neuordnung der Handballklassen wirkt sich auch auf die Region aus. In der neu gegründeten Verbandsliga ist der Handballkreis mit zwei Teams vertreten (HC Neuenbürg, TV Ispringen), in der Landesliga sind gleich vier Kreisvertreter am Start (HSG Pforzheim, TSG Pforzheim II, TV Calmbach, HC Neuenbürg II).

Verbandsliga

Nach fünf Spielrunden, in denen der HC Neuenbürg den Klassenerhalt in der Badenliga gerade noch geschafft hat, kam der HCN-Endspurt im Frühjahr zu spät. Für die Enztäler ist die Einrichtung der Verbandsliga als „Auffangklasse“ als Glücksfall zu werten. Und die Aussichten sind nicht schlecht. Ronie Mesic bleibt auf der Trainerbank, Marco Langjahr, Artur Pietrucha, Steven Heintz und Paul Nonnenmacher sowie Keeper Matey Petrovic bilden ein starkes Gerüst. Dazu hat man mit Timo Bäuerlein, Jochen Werling (beide vom Erzrivalen Knielingen), Keeper Florian Eitel und Kevin Langjahr (beide Bretten), Georg Kern (SG Pforzheim/Eutingen) und Marius Angrick (Oberkirch) vielversprechende Neuzugänge verpflichtet. Auch für Spieler aus der Ib-Mannschaft soll die Tür weiter offen stehen. Vor allem Tim Gerwig hat sich in der Vorbereitung aufgedrängt. Mit diesem Kader scheint der HCN auf einem guten Wege zurück in die Badenliga.

Obwohl der TV Ispringen von Verletzungen gebeutelt wurde und drei Minuspunkte für das Nichterfüllen des Schiedsrichtersolls aufholen musste, hat das Team mit der Qualifikation für die Verbandsliga sein Saisonziel erreicht. Am Ende musste der TVI noch die Nachricht verdauen, dass Trainer Andrei Burlakin zum Ligakonkurrenten SV Langensteinbach geht. Mit Carsten Schmidmeister, zuletzt Interimstrainer beim Frauen-Drittligisten HGS Pforzheim, fand man einen Nachfolger, der aufgrund seiner ruhigen und dennoch bestimmten Art zum jungen Kader passt. Zu verkraften gilt es in der neuen Liga nun den Abgang von Christian Bogner (zum HC Neuenbürg II) und das Karriereende der Ispringer Urgesteine Andreas Schneider und Lukas Kunz, über Jahre hinweg zwei Top-Shooter. Lukas Kunz wird der Mannschaft als Co-Trainer verbunden bleiben.

Nach einem Jahr Auslandsaufenthalt ist Robin Mandic auf die Spielmacherposition zurückgekehrt. Auf derselben Position spielt auch Martin Dietrich, der von der SG Pforzheim/Eutingen kam. Bereits zum Ende der vergangenen Saison war Rechtsaußen Axel Müller wieder mit dabei, nach langer Verletzungspause mischt auch Linkshänder Nico Müller wieder mit. Kurz vor dem Rundenbeginn hat mit Tim Stuhlert noch ein Nachwuchstalent der TGS Pforzheim den Pass in Ispringen abgegeben. Ob die fünf Neuen es schaffen, die verloren gegangene Wurfkraft mit cleverer und schneller Spielweise zu kompensieren, bleibt abzuwarten.

Landesliga Süd

Bei der TGS Pforzheim II war man enttäuscht, dass die Qualifikation für die Verbandsliga verfehlt wurde. Dass Florian Taafel unter der Saison das Coaching übernahm, kam letztlich etwas zu spät, in der Relegation fehlte dann auch noch das Quäntchen Glück. Keine Frage, dass die Wartberger das Versäumte jetzt schnellstens nachholen wollen. Der Kader blieb fast komplett zusammen und wurde mit Sven Biselli (Bietigheim II, früher SG Pforzheim/Eutingen), Leon Staigle sowie Finn Malolepszy, Lukas Salzseeler und Jan Moritz Gruppe (alle aus der eigenen, starken Jugend) verstärkt. Florian Taafel soll als Vorbild gerade die Jungen motivieren, Daniel Lötterle steht ihm als Co-Trainer zur Seite. Das Team zog bislang voll mit, auch wenn immer wieder Spieler angeschlagen fehlten und Alex Klimovets fast einen Monat fehlte, weil er mit der weißrussischen Junioren-Nationalmannschaft unterwegs war.

Nach einer schwierigen Saison will sich die HSG TB/TG 88 Pforzheim diesmal stabiler zeigen. Hierzu soll neben den Zugängen Friedrich Stetzler (TV Birkenfeld), Marius Kubik (TSG Niefern) sowie Philipp Spiegl, Sebastian Pfisterer und Sascha Santaniello (alle aus der eigenen Jugend) auch Trainer Mathias Schickle (bisher SV Langensteinbach) sorgen. Schickle ist bei der HSG nicht unbekannt. Zu deren Regionalligazeiten hat er bereits die Frauen trainiert. Fehlen wird ihm beim Neuaufbau mit Findan Krettek ein starker Torhüter, den es mit Tolga Celik zum TV Bretten gezogen hat. Marc Schröder steht wegen eines Auslandsstudiums nicht mehr zur Verfügung, das Ziel von Aaron Hartfelder ist nicht bekannt.

Erstmals in der Vereinsgeschichte läuft der TV Calmbach, der unter der Regie von Kim Kallfass als Spielertrainer den zweiten Aufstieg in Serie feierte, auf Verbandsebene auf. Nico Baumann, Jannick, Fuchs und Mathias Müller (alle drei vom TSV Weissach) sollen helfen, den Klassenerhalt zu schaffen. Marcus Nass steht nicht mehr als Spieler zur Verfügung, bleibt dem Team aber als Co-Trainer erhalten. Komplettiert wird der Calmbacher Stab durch Andreas Beck als Torhüter-Trainer sowie Oliver Fuchs als Athletiktrainer und Physiotherpeut.

Auch beim HC Neuenbürg II heißt das Ziel schlicht und einfach Klassenerhalt. Mit einem dramatischen Sieg zum Saisonausklang beim TSV Knittlingen sicherte sich die Reserve des Verbandsligisten den Aufstieg. Das von Trainer Marco Langjahr und Co-Trainer Bernd Apelt betreute Team soll vor allem den HCN-Nachwuchs an die erste Mannschaft heranführen – zuletzt schaffte mit Tim Gerwick der Torjäger der Reserve den Sprung. Es geht aber auch umgekehrt – Oliver Koziol wird künftig beim HCN II dabei sein und ebenso wie Nick Burkhardt und Yannick Wowro einiges an Badenliga-Erfahrung mitbringen. Weitere Neuzugänge sind Christian Bogner (Ispringen) und Calvin Herb (pausierte).