nach oben
Der HC Neuenbürg mit Georg Kern (in Gelb) trifft daheim auf die HG Oftersheim/Schwetzingen II.  Hennrich
Der HC Neuenbürg mit Georg Kern (in Gelb) trifft daheim auf die HG Oftersheim/Schwetzingen II. Hennrich
01.03.2018

Handball-Badenliga: HC Neuenbürg muss Druck des Gejagten aushalten

Pforzheim. In der Handball-Badenliga spitzt sich die Meisterschaftsfrage zu einem Duell zwischen dem nach dem Trainerwechsel wieder auf der Erfolgsspur zurückgekehrten HC Neuenbürg und der seit zwölf Spieltagen von Sieg zu Sieg eilenden SG Heddesheim zu.

Am Sonntag muss Neuenbürg den Druck des Gejagten bei der Perspektivmannschaft der HG Oftersheim/Schwetzingen aushalten, die nach der 18:32-Klatsche vom Vorrundenspiel auf dem Buchberg natürlich besonders heiß sein wird. Drei klare Siege in Folge, vor allem aber die starke Angriffsleistung mit 107 Treffern aus den letzten drei Spielen lassen die Buchberger aber auch in der Kurpfalz mit Optimismus anfahren.

Anschluss verloren

Mit der SG Heidelsheim/Helmsheim und der SG Pforzheim/Eutingen II treffen zwei Teams aufeinander, die in den letzten Wochen den direkten Anschluss an das Spitzenduo verloren haben. Ein Verlierer der Begegnung ist im Meisterschaftsrennen endgültig draußen. Die SG-Reserve geht mit dem Manko ins Spiel, auf Unterstützung aus der gleichzeitig in Wolfschlugen spielenden A-Jugend verzichten zu müssen. Neben Trainer Sandro Catak stehen mit Keeper David Krypczik und Raphael Blum auch Spieler in den Reihen der Bruchsaler, die auch schon das SG-Trikot getragen haben.

In der Verbandsliga würde der TGS Pforzheim II nach drei Niederlagen in Folge in der Hausaufgabe gegen den TV Eppelheim wieder einmal das Punkten ganz gut anstehen. Das erste Aufeinandertreffen in der Vorrunde in Heidelberg haben die Mannen von Florian Taafel aber gar nicht gut in Erinnerung. Im Kellerduell zwischen der HSG Dittigheim/TBB und dem TV Bretten stehen sich wohl zwei Absteiger gegenüber.

In der Landesliga steht dem TV Ispringen bei der HSG Walzbachtal II das dritte Spiel in Folge bei einer Mannschaft aus der Spitzengruppe bevor. Weil sich die lange Verletztenliste zuletzt deutlich verkürzt hat, fahren die Ispringer selbstbewusst an. Ein ganz wichtiges Punktepaar wird im Treffen zwischen dem TV Büchenau und dem HC Neuenbürg II ausgespielt. Büchenau braucht die Punkte, um doch noch Meister zu werden, Neuenbürg II für den Klassenverbleib.

In der Verbandsliga der Frauen sollte die SG Pforzheim/Eutingen ihre Siegesserie in der Hausaufgabe gegen den TV Dielheim verlängern können – vielleicht winkt ja sogar die Tabellenführung.