nach oben
Sie sollen dem HC Neuenbürg nochmals einen qualitativen Schub geben. Die Neuzugänge (von links) Felix Kracht, Julian Frauendorff, Findan Krettek und Jonas Kraus; ganz rechts Trainer Roni Mesic, ganz links Co-Trainer Achim Frautz.
Sie sollen dem HC Neuenbürg nochmals einen qualitativen Schub geben. Die Neuzugänge (von links) Felix Kracht, Julian Frauendorff, Findan Krettek und Jonas Kraus; ganz rechts Trainer Roni Mesic, ganz links Co-Trainer Achim Frautz.
13.09.2017

Handball-Badenliga: Nach personellem Umbruch strebt HC Neuenbürg einstelligen Tabellenplatz an

Neuenbürg. Nach dem gelungenen Wiederaufstieg in die Handball-Badenliga steht für den HC Neuenbürg die nächste Herausforderung bevor: Am 16. September starten die Enztäler mit einem Auswärtsspiel ausgerechnet gegen den BW-Liga-Absteiger SG Heddesheim in die neue Saison.

Das Auftaktprogramm hat es überhaupt in sich. Zum ersten Heimspiel in der Stadthalle empfängt der HCN den Lokalrivalen SG Pforzheim/Eutingen II, ehe man nach dem Gastspiel in Eggenstein mit der SG Heidelsheim/Helmsheim einen weiteren Absteiger erwartet.

Gezielt verstärkt

Auf dem Buchberg zeigt man sich jedoch gerüstet. Nach einem radikalen personellen Umbruch, vor Beginn der vergangenen Saison, wurde das Team um den erfahrenen Marco Langjahr, das fast komplett zusammenblieb, nochmals gezielt verstärkt.

Fürs Tor kam Findan Krettek (27) vom TV Bretten zurück und bildet zusammen mit „Flo“ Eitel ein starkes Duo. Mit Jonas Kraus (26) von der SG Pforzheim/Eutingen, fand ein Linksaußen den Weg an die Enz, der bereits höherklassig sein Potenzial unter Beweis stellen konnte. Die bisherige Problemposition im halbrechten Rückraum soll Linkshänder Julian Frauendorff (25) von der HSG Ettlingen/Bruchhausen neu beleben und für mehr Torgefahr sorgen. Zu guter letzt wurde mit Felix Kracht (26) vom Südbadenligisten SG Muggensturm, ein echter Allrounder verpflichtet.

Verlassen hat den Verein lediglich Linksaußen Steven Heintz, der beruflich nach München wechselte. Ebenfalls eine berufliche Pause wird Jasmin Dozic einlegen, während Torhüter Nick Burkhardt und Tim Gerwig wieder das eigene 1b-Team verstärken.

Mit dieser nun auf allen Positionen doppelt besetzten Mannschaft die nach wie vor von Roni Mesic trainiert wird und in allen Belangen eine echte Einheit bildet, braucht dem HC Neuenbürg vor einer jedoch äußerst stark besetzten Badenliga nicht bange zu sein, vorausgesetzt das Team bleibt von größeren Verletzungen verschont.

Mit ein wenig Glück können die Gelb-Blauen als einziger Aufsteiger in diesem Jahr, vielleicht sogar zum Hecht im Karpfenteich werden. „Mit dieser Mannschaft habe ich ein gutes Gefühl, der ich einen einstelligen Tabellenplatz in diesem starken Teilnehmerfeld durchaus zutraue“, blickt auch Vorsitzender Rainer Sorg mit vorsichtigem Optimismus auf die neue Saison.

Allerdings so Sorg, muss man nach derzeitigem Stand der Dinge davon ausgehen, dass der HC Neuenbürg trotz sechs vorhandener Schiedsrichter mit dem Handicap von ein bis zwei Minuspunkten wegen Nichterfüllung des geforderten Kontingents in seine Mission starten muss.