nach oben
27.03.2017

Handball-Badenliga: SG-Reserve in Lauerstellung, Bretten wahrt seine Chance

Pforzheim. Das war ein gutes Wochenende für die Pforzheimer Männermannschaften in der Handball-Badenliga. Die SG Pforzheim/Eutingen II bleibt im Kampf um die Vizemeisterschaft in Lauerstellung, der TV Bretten darf nach der Punkteteilung in Hardheim weiter auf den Ligaerhalt hoffen.

TV Hardheim – TV Bretten 23:23. Wieder ein Punkt für den TV Bretten der Mut macht, auf der Zielgeraden der Saison doch noch Platz 12 und damit das rettende Ufer zu erreichen. Vier Spiele vor Saisonende beträgt der Rückstand nur zwei Zähler. Nicht nur in der ersten Spielhälfte, sondern bis Minute 38 liefen Mattis Eickmeier und seine Mitstreiter ständig einer Führung der Hardheimer hinterher. Ab Minute 40 übernahm dann Bretten (bis zur 55. Minute) die Führung. Im Kopf-an-Kopf-Rennen der Endphase hatte dann stets Hardheim mit einem Tor die Nase vorn. Für Bretten überlebenswichtig, aber hochverdient, dass Niklas Jolibois zusammen mit dem Schlusspfiff den 23:23-Endstand besorgte.

TV Bretten: Knodel, Krettek – Schiffel, Albat 2, Celik, Eickmeier 6/1, Schollmeyer 4, Junker 1, Jolibois 5, Pollmer 1, Morlock 4/2

HSG St. Leon/Reilingen – SG Pforzheim/Eutingen II 20:23. Auch ohne Anleihen aus ihrem Talentstall sicherten sich die Eutinger im Verfolgerduell den Sieg. Annähernd 50 Minuten lang sah man in der Reilinger Fritz-Mannherz-Halle eine hart umkämpfte Partie mit wechselnder Führung. Der Knackpunkt war dann die Phase von der 49. bis zur 54. Minute, in der Jonas Stegmüller, Alexander Bossert und Niko Gerwig die Pforzheimer mit vier Toren in Folge mit 21:17 wegbrachten. .

SG PF/Eutingen II: Handtmann, Wark – Ungerer, Wilhelm 2, Gallus, Stegmüller 6, Bossert 3, Gerlich, Kraus 1/1, Gerwig 6, Belger, Zucker 1, Langenfeld 4