nach oben
Große Probleme hatten die Ispringer Angreifer wie Robin Mandic, die Lücke in der Neutharder Abwehr zu finden. Foto: Hennrich
Große Probleme hatten die Ispringer Angreifer wie Robin Mandic, die Lücke in der Neutharder Abwehr zu finden. Foto: Hennrich
10.10.2016

Handball-Badenliga: SG-Reserve schlägt den TV Bretten deutlich.

In der Handball-Badenliga der Männer hat die SG Pforzheim/Eutingen II das Derby gegen den TV Bretten gewonnen. In der Verbandsliga bleibt der HC Neuenbürg auf Erfolgskurs, während Ispringen erneut unterlag. In der Landesliga siegten die Reserven von TGS Pforzheim und HCN, während die HSG Pforzheim leer ausging.

Badenliga

SG Pforzheim/Eutingen II – TV Bretten 27:23. Den Gästen fehlten mit Abwehrchef Zeller und Eickmeier zwei wichtige Akteure. Die SG führte bereits zur Pause 14:10, dann verwaltete die Truppe von Carsten Lipps den Vorsprung. Der Ispringer Marvin Morlock (12 Tore) hielt Brettens Niederlage im Rahmen.

SG Pforzheim/Eutingen II: Handtmann, Wark – Ungerer, Wilhelm 3, T. Müller 4/2, Strehlau 2, Stegmüller 3, Bossert 2, Seifried, Gerwig 3, Zucker 1, Belger, Schlögl 2, Kraus 3, Langenfeld 4

TV Bretten: Krettek, Knodel, Segewitz, Schiffel, Albat 2, Celik 1, Haug 1. Junker 2, Wasemeyer, Jolibois 2, Pollmer 3, Morlock 12/2

Verbandsliga:

HC Neuenbürg – TSV Rot 23:20. Nach dem Sieg im Spitzenspiel ist Neuenbürg der einzige Verbandsligist ohne Punktverlust. Dabei lag Rot vor der Pause fast ständig in Führung. Dann aber glichen Marco Langjahr und Marius Angrick zur Pause aus (13:13). Bis zum 19:19 (49. Minute) ging es Kopf an Kopf, ehe Janick Nölle und Marco Langjahr den HCN erstmals mit zwei Treffern wegbrachten. Kevin Langjahr erlöste die Gastgeber mit den beiden finalen Treffern. Nur 20 Gegentore gegen einen starken Gegner zeigen, dass die Arbeit von Roni Mesic auch in der Abwehr fruchtet.

HC Neuenbürg: Eitel, Petrovic – Pietrucha 3, Kern 1, Gerwig, Werling 2, Nonnenmacher, Angrick 2, Nölle 2, M. Langjahr 4, K. Langjahr 5, Bäuerlein 3/2, Heintz 1

TV Ispringen – TV Neuthard 22:23. Die knappe Heimniederlage ist bitter, weil Ispringen vier Siebenmeter vergab. Die Partie war bis zur Pause (13:12) hart umkämpft, dann zog Neuthard auf 23:18 weg. Danach stand die TVI-Abwehr, doch zum Punktgewinn reichte es nicht mehr.

TV Ispringen: Vogt, Bergler – Stoll 5/2, J. Schneider 2, A. Müller 1, Mandic 1/1, Reich 1, Apelt 2, N. Müller, P. Kunz 3, Morlock, S. Kunz, Härter 5, Dietrich 2/1

Landesliga:

HC Neuenbürg II – SG Graben/Neudorf 33:30. Nach der 20:17-Pausenführung drohte die Partie zu kippen, als Neuenbürg fünf Minuten kein Tor erzielte und die Gäste 24:23 führten. Doch der HCN kämpfte, während der Gegner allein nach der Pause neun Zeitstrafen kassierte.

HC Neuenbürg II: Alles, Burkhardt – Mayer 1, Gerwig 7, Wowro 11/3, Merkle 1, Müller 1, Koziol 2, Hahn, May, Eschwey 4, Herb 1, Raih 5/1

SG Heidelsheim/Helmsh. II – TGS Pforzheim II 23:27. Auch ohne Trainer Florian Taafel und Alexander Klimovets sicherte sich die TGS zwei Zähler. Die Gastgeber waren zwar Mitte der zweiten Halbzeit beim 20:21 wieder dran, doch die TGS ließ, angeführt vom starken Biselli, nichts mehr anbrennen.

TGS Pforzheim II: Schick, Ludwig – Bauer 3, Klaus, Biselli 11/1, Hufnagel 2, Malolepszy 3, Gruppe 1, Herkens 5, Hermann 2, Staigle, Zechmeister

TSV Rintheim – HSG TB/TG 88 Pforzheim 27:17. Nur 17 Tore zeigen, wo die HSG derzeit der Schuh drückt. Bis zum 7:6 war die Partie offen, schon beim 15:8-Pausenstand aber war die Vorentscheidung gefallen.

HSG TB/TG 88 Pforzheim: Jaizay, Müller – Deeß 2, Spigl, Santaniello, Schlebrowski 1, Hörner 4, Kubik 2, Buchholz, Schwarz 1, Rupf 1, Köhl 4/1, Burkart 2. gl.