nach oben
29.09.2016

Handball-Badenliga: Wiedersehen mit dem Ex-Trainer

Pforzheim. In der Handball-Badenliga der Männer tritt die SG Pforzheim/Eutingen II bereits am heutigen Freitag beim TSV Birkenau an und will dabei den enttäuschenden Einstand mit der Heimniederlage gegen Viernheim vergessen lassen. Einfach wird das aber nicht, denn Birkenau zählt ebenso wie Viernheim zu den Titelfavoriten. Dasselbe schwere Startprogramm hat der Staffelleiter dem TV Bretten zugemutet. Nach den Niederlagen gegen Birkenau und Viernheim hat man beim Oberliga-Absteiger im Grüner daheim gegen den TV Friedrichsfeld aber das Punktepaar im Visier.

In der Verbandsliga der Männer hätte der Einstand des HC Neuenbürg und des TV Ispringen mit zwei Siegen nicht besser sein können. Beide führen die Tabelle mit 4:0-Zählern an, beide müssen am Wochenende auf Reisen. Neuenbürg gastiert bei der HSG Ettlingen /Bruchhausen, die ebenfalls mit zwei Siegen gestartet ist. Ein frühes Spitzenspiel also, bei dem wir die Buchberger allerdings mit leichten Vorteilen sehen. Der HCN hat gegen Neuthard gezeigt, dass er mit den Brüdern Langjahr, Pietrucha und Bäuerlein über einen ganz starken Rückraum, und mit Kern und Angrick auch über starke Neuerwerbungen am Kreis verfügt.

Für den TV Ispringen ist das Gastspiel beim SV Langensteinbach ein besonderes Spiel, weil mit Andrej Burlakin der letztjährige Coach Ispringer jetzt auf Langensteinbachs Trainerbank sitzt. Der kennt natürlich seine Ispringer noch bestens. Über das Leistungsvermögen der Karlsbader können sich die Ispringer in Neuenbürg erkundigen, denn der HCN hat Langensteinbach zum Auftakt 38:23 besiegt.

In der Landesliga der Männer visiert die TGS Pforzheim II gegen den TSV Rintheim den zweiten Sieg im zweiten Spiel an. Den Wartbergern kommt entgegen, dass die erste Garnitur am Wochenende spielfrei ist – damit sind die zuletzt in der 3. Liga eingesetzten Akteure wie Daniel Lötterle, Florian Rost und Alexander Klimovets für die Reserve verfügbar.

Nach der herben Niederlage in Forst setzt Aufsteiger TV Calmbach gegen die HSG Walzbachtal II wieder auf den Rückhalt der Zuschauer. Dieser wird wohl auch nötig sein, denn die Spielgemeinschaft aus Jöhlingen und Wössingen ist mit drei Punkten aus zwei Spielen erfolgreich gestartet.

Der HC Neuenbürg II muss bei der SG Stutensee/Weingarten II antreten, die bislang noch nicht gespielt hat.

In der Badenliga der Frauen ist Aufsteiger SG Pforzheim/Eutingen trotz ordentlicher Leistungen mit zwei Niederlagen gestartet. Beim TSV Birkenau II will man nun die ersten Punkte.

In der Landesliga der Frauen steigt gleich das Derby zwischen Aufsteiger HSG TB/TG 88 Pforzheim II und dem HC Neuenbürg. Dabei sind die Gastgeberinnen favorisiert.