nach oben
Wohin geht die Reise für Neuenbürg mit Trainer Roni Mesic?  Hennrich, PZ-Archiv
Wohin geht die Reise für Neuenbürg mit Trainer Roni Mesic? Hennrich, PZ-Archiv
28.01.2016

Handball-Badenligist HC Neuenbürg gegen Hockenheim stark unter Druck

In der Handball-Badenliga verlängerte sich die schwarze Serie des HC Neuenbürg beim TSV Birkenau. Die siebte Niederlage in Folge beim Altmeister macht aber auch etwas Hoffnung, denn zum einen war der Zweite der Tabelle in der zweiten Spielhälfte am Rande der Niederlage. Zum anderen musste man gegen die bisher durchschlagskräftigste Angriffsreihe der Liga nur 22 Gegentreffer zulassen. Das Lob hilft dem Team von Trainer Roni Mesic bei einem Rückstand von vier Zählern ans rettende Ufer nicht weiter

. Aus der sonntäglichen Hausaufgabe gegen den HSV Hockenheim müssen Punkte her. Das Unterfangen ist schwierig aber nicht unmöglich, denn der Gegner aus der Kurpfalz ist in dieser Saison nur Mittelmaß.

Ein Unentschieden, ein Remis, bei der SG Pforzheim/Eutingen II wartet man im Jahre 2016 nun noch auf den ersten Heimerfolg. Dieser soll am Samstag gegen den TV Hardheim eingespielt werden. Dass der Gegner aus dem Odenwald kein Leichtgewicht ist, weiß man bei den Eutingern nicht erst seit der Vorspielniederlage, dass er seine Qualitäten aber in erster Linie dem eigenen Anhang präsentiert, ist auch bekannt.

In der Landesliga beantwortete der TV Ispringen sein großes Verletzungspech mit einer 13:1-Erfolgsserie. Ob der Anfang November gestartete Lauf beim TV Neuthard verteidigt werden kann, ist mit einem Fragezeichen zu versehen. Denn der am vergangenen Wochenende von der Tabellenspitze gestürzte Gastgeber zeigt seine Qualitäten zumeist in der wachsfreien Altenbürghalle.

Gestützt auf Nachwuchsspieler aus dem Drittliga-Kader beginnt die TGS Pforzheim II, das Feld von hinten aufzurollen. Bei Schlusslicht Kronau/ Östringen III wird es schwer, weil die erste Garnitur der Wartberger fast gleichzeitig in Herrenberg aufläuft.

Nach der Niederlage im Lokalderby bleibt der HSG TB/TG 88 Pforzheim nicht viel Zeit zum Wundenlecken, denn mit dem Zweiten TG Eggenstein kreuzt am Samstag ein ganz starker Gegner in der Fritz-Erler-Halle auf.

In der Badenliga der Frauen kommt die Terminplanung der HSG Pforzheim nicht sehr entgegen. Weil die erste Garnitur am gleichen Tag in Allensbach aufläuft, wird man ohne deren Unterstützung antreten müssen.

In der Landesliga der Frauen kann sich die SG Pforzheim/Eutingen mit einem Sieg gegen den TV Knielingen II wieder an die Tabellenspitze setzen. Die unbesiegten Pforzheimerinnen sehen dem Vergleich mit gemischten Gefühlen entgegen, weil man nach den vielen Pausen nicht um den derzeitigen Leistungsstand weiß.