nach oben
Der TSV Knittlingen mit Neuzugang Tim Mandel (am Ball) ist ein Titelkandidat in der Handball-Bezirksliga.
Der TSV Knittlingen mit Neuzugang Tim Mandel (am Ball) ist ein Titelkandidat in der Handball-Bezirksliga.
13.09.2017

Handball-Bezirksliga: TSV Knittlingen und Blau-Gelb Mühlacker hoch gehandelt – TB Pforzheim vor Neustart

Pforzheim. Nachdem nicht weniger als vier Absteiger aus der Landesliga kommen, dürfte die Handball-Bezirksliga in der zweiten Saison seit ihrer Einrichtung vor einer ungemein spannenden Spielrunde stehen.

Vor allem diese Absteiger dürften vorne mitmischen, wobei es die Aussichten des TV Calmbach zu relativieren gilt. Dachte man im Enztal, dass mit dem überaus unglücklichen Abstieg das Soll an Pech erfüllt sei, geht es nunmehr mit einer erschreckenden Verletzungsserie weiter. Nico Baumann (Kreuzbandriss), Spielertrainer Kim Kallfass (Schulteroperation), Alex Schwarz (Bandscheibenvorfall) und Alexander Dieckhoff (Schulter ausgekugelt) werden längere Zeit ausfallen. Etwas Hoffnung macht, dass mit Alex Schwarz (HSG Pforzheim), Roy Schlihanek (Böblingen/Sindelfingen) und Mathäus Benski (SG Calw/Hirsau/Liebenzell) dreifache Unterstützung hinzugekommen ist.

Nach der Trennung der HSG TB/TG 88 Pforzheim hat der TB Pforzheim das Spielrecht in der Bezirksliga erhalten, während die TG 88 künftig in der Kreisliga startet. Trainer Matthias Hellmann, der bereits den Landesligisten HSG trainierte, muss nun mit den verbliebenen Nikolas Schlebrowski, Sebastian Pfisterer, Philipp Spiegl, Jan Rentschler, den der Jugend entwachsenen Philipp Fritz, Simon Kern, Moritz Steiner, Norman Müller und Sascha Santaniello sowie den externen Neuzugängen Tim Zechmeister (TGS Pforzheim), Anton Smirnow und Rainer Bohn (beide vom TV Streichen), Yannik Richter, Philipp Eisele, Niklas Thiele (alle TSG Reutlingen) und Fabian Habiger (Comeback) ein neues harmonierendes Team zusammenbauen.

Auch wenn man beim TSV Knittlingen beim Thema Meisterschaft (zumindest jetzt) noch abwinkt: Den vorjährigen Vizemeister muss man beim Thema Landesligaaufstieg diesmal auf der Rechnung haben. Die Fauststädter, die schon im Verlauf der vergangenen Runde den Kader nachhaltig verstärkten, haben mit Mattis Eickmeier (TV Bretten), Aaron Deeß und Benny Heidegger (HSG Pforzheim), Tim Mandel (TSV Schmiden) sowie den Torhütern Robin Hornberger (TV Büchenau), Tim Knodel (TV Bretten) und Daniel Gaier (Heimkehrer vom Jugendinternat des TSV Eisenach) weiteren qualifizierten Nachschub geholt. Trainiert wird Knittlingen wie gehabt vom Duo Bode Kaupa/Rouven Martus.

Mindestens die Platzierung der vergangenen Runde (dies wäre Rang drei) sind die Erwartungen bei Blau-Gelb Mühlacker an die neue Saison. Die Mannschaft zog bei der schweißtreibenden Vorbereitung unter Jörg Bidlingmaier super mit und hat in den Testspielen auch zufriedenstellende Ergebnisse vorgezeigt. Mit Tobias Haug (TV Bretten), Marvin Schiffel und Kevin Häder (beide JSG Kraichtal) sowie Julian Weiß (BBM Bietigheim) kann Bidlingmaier auf vier neue Gesichter zählen, nicht mehr zur Verfügung stehen ihm Max Schumacher, Alexander Fain und Lukas Müller.

Beim TV Ispringen II geht nach dem Verbandsligaabstieg der Neuaufbau der ersten Garnitur vor. Schon deshalb wird man bei dem Fünften im Bund der Pforzheimer Bezirksligisten in der neuen Runde wohl wieder viel improvisieren müssen.

Kreisliga Pforzheim

In der Kreisliga Pforzheim obliegt es Andreas Armbruster, bei der TG 88 Pforzheim nach dem Weggang des Großteils der Mannschaft (darunter auch Korsettstangen wie Simon Hörner, Benjamin Heidecker und Aaron Dees) eine neue Mannschaft aufzubauen. Einfach wird dies sicher nicht. Von extern hat Philipp Hönes sein Mitwirken zugesagt, weitere Zugänge werden erhofft und sind erwünscht.

Nicht viel Bewegung gab es beim TV Birkenfeld, der nach dem Abstieg ganz unten in der Kreisliga aufläuft. Hinzugestoßen sind in der Schwarzwaldhalle Alexander May (HC Neuenbürg) sowie Stefan Morlock. Abgänge waren nicht zu verzeichnen.

Die TSG Niefern will wie im Vorjahr weit oben landen. Nieferns Urgestein Bastian Langenfeld, der alllerdings weiter bei der SG Pforzheim/Eutingen aufläuft, will als Trainer die A-Jugendlichen Malte Eberhard und Patrick Schütz weiter an die Mannschaft heranführen. Tim Schröder hat sich entschlossen, nach einer Pause die Handballschuhe wieder anzuziehen. Die größten Aussichten auf die Kreismeisterschaft darf sich nach den Einschätzungen der Konkurrenz Blau-Gelb Mühlacker II machen.