nach oben
Schwungvoll Richtung Tor zieht hier Jonas Rupf vom Aufsteiger HSG Pforzheim. Felix Fischer (rechts) und Felix Klaus (links) von der TGS Pforzheim II versuchen ihn aufzuhalten. Hennrich
Schwungvoll Richtung Tor zieht hier Jonas Rupf vom Aufsteiger HSG Pforzheim. Felix Fischer (rechts) und Felix Klaus (links) von der TGS Pforzheim II versuchen ihn aufzuhalten. Hennrich
28.09.2015

Handball-Landesliga: Aufsteiger HSG Pforzheim setzt sich im Derby durch

Der zweite Spieltag brachte in der Handball-Landesliga die ersten Punkte für die Pforzheimer Vertreter. Der TV Ispringen ließ der SG Kronau/ Östringen III keine Chance, Aufsteiger HSG Pforzheim entschied das Lokalderby gegen die TGS Pforzheim II deutlicher als erwartet für sich.

HSG TB/TG 88 Pforzheim – TGS Pforzheim II 23:16. Der Aufsteiger setzte sich gegen die Perspektivmannschaft des Drittligisten im Goldstadt-Duell überraschend klar durch. Gestützt auf eine starke Abwehr und einen hochkonzentrierten Findan Krettek – ein ehemaliger TGSler – lagen die Schützlinge von Patrick Hammer ständig in Führung. Nach 7:3 in der 11. Minute und 9:4 in der 17. Minute fiel das 14:8 von Kevin Köhl mit dem Pausenpfiff zusammen.

Wer nach dem Wechsel ein Aufbäumen der Turngesellen erwartet hatte, sah sich erneut getäuscht. Bis zur 40. Minute war die HSG auf 18:10 weggezogen. Diesen Vorsprung verwaltete der Aufsteiger bis zum 23:16-Endstand ohne Probleme.

HSG TB/TG 88 Pforzheim: Krettek, Jaizay – Heidecker 2, Vogt, Hartfelder 1, Hörner 2, Schröder 4, Lotterer 2, Schwarz, Rupf 2, Köhl 10/5, Burkart.

TGS Pforzheim II: Rischar – Fischer 1, Krust 2, Bernhardt 2, Hufnagel 6/3, Stuhlert 1, Zechmeister 1, Hermann 1, Klaus 2, Brkic

TV Ispringen – SG Kronau/Östringen III 32:23. Ispringen ließ vom Anpfiff weg keinen Zweifel über den Sieger aufkommen. Der 5:0-Start war bis zur Halbzeit auf 18:10 ausgebaut. Nach dem 21:13 in der 35. Minute verwalteten die Ispringer den Vorsprung bis zum 32:23. Pascal Stoll war mit seinen acht Treffern einmal mehr der erfolgreichste Ispringer Angreifer. Erfreulich war aber auch, dass Kevin Reich am Kreis wieder stärker wird. Auch der erste Heimauftritt von Neuzugang Christian Bogner ist der Erwähnung wert.

TV Ispringen: Vogt, Bergler – Stoll 8, Kehm, A. Schneider 2, Reich 4, Sören Apelt 2/2, Bogner 3, P. Kunz 3, Morlock 1, S. Kunz 3, Härter 3, L. Kunz 3.