nach oben
Beim Comeback nach langer Verletzungspause steuerte Robin Mandic vier Tore zum Ispringer Erfolg bei.   J. Müller
Beim Comeback nach langer Verletzungspause steuerte Robin Mandic vier Tore zum Ispringer Erfolg bei. J. Müller
15.01.2018

Handball-Landesliga: Ispringer Coup gegen ein Spitzenteam

Während die Verbandsligisten TGS Pforzheim II und TV Bretten empfindliche Schlappen bezogen, überraschte Landesliga-Schlusslicht TV Ispringen mit einem Sieg über Tabellenführer Rintheim.

TGS Pforzheim II – TSG Plankstadt 24:39. Bis zum 10:10 in der 20. Minute stemmten sich die Wartberger dem Tabellenführer entgegen, doch bereits beim 12:16-Pausenstand deutete vieles auf die Heimniederlage hin. In der Schlussviertelstunde brachen die überforderten Pforzheimer dann gegen die wurfstarken und konsequenten Gäste vollends ein.

TGS Pforzheim II: Merz, Beetz – Heintz 2, Salzseeler 2, Biselli 5, J. Rost, Fl. Rost 6, Malolepszy 4, Fassunge 1, Bogdanic 2, Staigle 1, Herkens, Bujotzek 1, Krust

TSV Wieblingen – TV Bretten 35:19 (15:9). Spätestens nach der Lektion im Kellerduell ist klar, dass der TV Bretten zum dritten Mal in Folge absteigen wird. Bis zum 15:9-Pausenstand war Bretten noch einigermaßen dabei, danach ging nichts mehr.

TV Bretten: Tüx, Barth, Pede, Fain 1, Hussung 4/1, Hecker 4, Blum 4/2, Buchwald, Pitz 1, Schiffel, Koch 3, Hertle 1, Reichert 1

TV Ispringen – TSV Rintheim 26:19. Durchatmen beim TV Ispringen: Dieser Sieg zum Abschluss der Vorrunde war für das Selbstvertrauen des Tabellenletzten ganz wichtig. Mit Rückkehrer Robin Mandic führte der TVI gleich mit 10:5. Mit dem Rückhalt des erneut starken Keepers Hannes Vogt sowie einem dynamischen Jan Schneider zogen die Schützlinge von Patrick Hammer nach der Drei-Tore-Führung zur Pause weiter weg. Wermutstropfen beim Sieger: Sören Apelt musste mit einer Knieverletzung in die Klinik.

TV Ispringen: H. Vogt, M. Vogt, Stoll 2/1, Schneider 5, Stuhlert 3/1, Dietrich 2, Mandic 4, N. Müller 2, Reich, Apelt 2/1, Kunz, Morlock 1, Wolf 2, Mönch 3