nach oben
Kaum noch ein Durchkommen gab es für Ispringens Angreifer (Pascal Stoll am Ball, hinten Brian Morlock) gegen die Neutharder Deckung mit Timo Schwab (links) und Fabian Sommer in der Schlussphase der Partie. Foto: J. Müller
Kaum noch ein Durchkommen gab es für Ispringens Angreifer (Pascal Stoll am Ball, hinten Brian Morlock) gegen die Neutharder Deckung mit Timo Schwab (links) und Fabian Sommer in der Schlussphase der Partie. Foto: J. Müller
01.02.2016

Handball-Landesliga: Ispringer Erfolgsserie reißt

Nach sieben Spielen hat es in der Handball-Landesliga den TV Ispringen wieder erwischt. Das Team unterlag in Neuthard deutlich. Die HSG Pforzheim zog daheim gegen Eggenstein den Kürzeren. Die TGS Pforzheim II hingegen gewann ein torreiches Spiel in Kronau hauchdünn.

TV Neuthard – TV Ispringen 29:17. Ispringen spielte zwar wieder mit den Gebrüdern Schneider, dafür ohne den grippekranken Reich. Mit einer Rumpfmannschaft leistete der TVI beim Tabellendritten lange Widerstand und blieb nach dem 10:12-Pausenstand bis zum 15:17 (44. Minute) dran. Dann waren die Kraftreserven aufgezehrt. Neuthard nutzte das schonungslos. Nach sieben Spielen mit 13:1-Punkten war dies für die Burlakin-Truppe die erste Niederlage.

TV Ispringen: Vogt, Bergler – Stoll 2, J. Schneider 4, Bogner 1, Kehm 4, A. Schneider 2, Apelt 4, Morlock, S. Kunz, Härter

SG Kronau/Östringen III – TGS Pforzheim II 38:39. 77 Tore fielen in 60 Minuten. Schon der Pausenstand (21:15) reicht normalerweise für ein ganzes Spiel. Kim Hufnagel und Markus Bujotzek leiteten dann mit den Treffern zum 27:24 die Aufholjagd ein. Bis zum 38:37 in der 57. Minute sah es noch nach einem Erfolg der Gastgeber aus. Felix Klaus gelang der Ausgleich. Dann machte der mit elf Toren überragende A-Jugendliche Manuel Blum die Wartberger sieben Sekunden vor dem Schlussgong zum glücklichen Sieger. Der Erfolg ist aller Ehren wert, weil bei der TGS neben den Gebrüdern Rost, Dykta und Lötterle auch Trainer Florian Taafel fehlte.

TGS Pforzheim II: Ludwig – Hermann 6, Klaus 2, Hufnagel 6, Krust 3, Klimovets 1, Bujotzek 9, Zechmeister, Blum 11/1

HSG TB/TG 88 Pforzheim – TG Eggenstein 21:25. Ohne Chance war die HSG Pforzheim trotz Heimrecht gegen die Vertretung der TG Eggenstein. Der Tabellenzweite führte schnell 9:4 und lag zur Pause 10:15 gegen das von Patrick Hammer betreute Team vorne. Danach zog Eggenstein bis auf 24:16 davon.

HSG Pforzheim: Krettek, Jaizay, Müller – Deeß, Heidecker, Hörner 5, Schröder 3, Celik 2, Lotterer, Buchholz, Schwarz, Rupf, Köhl 7/2, Burkart 4