nach oben
Augen zu und durch: Lisa Engelhardt von der SG Pforzheim/Eutingen setzt sich energisch gegen zwei Abwehrspielerinnen von Ettlingenweier durch.   Becker
Augen zu und durch: Lisa Engelhardt von der SG Pforzheim/Eutingen setzt sich energisch gegen zwei Abwehrspielerinnen von Ettlingenweier durch. Becker
23.11.2015

Handball-Landesliga: Nur die SG-Frauen mit glanzvollem Auftritt

Schwer haben es die Handballerinnen aus Pforzheim in den überregionalen Klassen. Die HSG Pforzheim II kassierte in der Badenliga eine Klatsche, der HC Neuenbürg verlor in der Landesliga unglücklich. Nur die SG Pforzheim/Eutingen siegte als Spitzenreiter der Landesliga.

TSG Ketsch II – HSG Pforzheim II 41:16. Ohne Unterstützung aus dem Drittligakader stand die HSG im Reservisten-Duell beim TSG Ketsch II auf verlorenem Posten. Schon beim Pausenstand von 18:9 war eine Vorentscheidung gefallen. Allein die Ex-Pforzheimerin Justine Stindl, die jetzt für Ketsch spielt, hielt sich gegen ihre früheren Mitspielerinnen zurück.

HSG TB/TG 88 Pforzheim II: C. Bub – Schober 9/4, S. Bub 3, Zeiher, Weingärtner 1, Mischung, Cikit, Sauerwald 1, Baumann, Laura Maschek 1, Larissa Maschek 1

SG Pforzheim/Eutingen – TV Ettlingenweier 25:19. Mit einem deutlichen Sieg verteidigte Pforzheim seine blütenweiße Weste und die Tabellenführung in der Landesliga. Die entscheidende Phase waren die acht Minuten vor dem Seitenwechsel, als die Mädels von Martin Dietrich ihre Führung von 8:7 auf 14:8 ausbauten. Nach dem Wechsel kontrollierten die Gastgeberinnen dann das Geschehen sicher.

SG Pforzheim/Eutingen: Wahl – S.Reubelt, Korn 1, Sasse 3, J. Hädrich, F. Reubelt 1, H.Hädrich 1, Wolfrum 3, Kraus 3, Hufnagel 6/3, Engelhard 6, Tina Schneider 1.

TS Mühlburg – HC Neuenbürg 21:15. HC Neuenbürg unterlag schon deshalb recht unglücklich, weil sich beim Spielstand von 16:13 Torfrau Sarah Knoch verletzte und für sie mit Melanie Kicherer eine Feldspielerin, die nun als Angreiferin fehlte, zwischen die Pfosten musste. Zur Pause lag Neuenbürg noch mit 10:9 in Front. Entscheidend ein 4:0-Lauf, mit dem Mühlburg den 9:11-Rückstand in eine 13:11-Führung drehte. In dieser Phase traf Meike Sigloch für die Enztälerinnen zweimal nur das Torgestänge.

HC Neuenbürg: Knoch – Chudzik, Essig 2, Behling, Brischiggiaro, Kraus, Lehmann, Sorg 1, Kicherer 4, Sigloch 2, Taafel, Walter 6/3, Schäfer, Dittus.