nach oben
Irgendwie durchsetzen heißt es für die Ispringer Handballer um Kevin Reich. Foto: J. Müller/PZ-Archiv
Irgendwie durchsetzen heißt es für die Ispringer Handballer um Kevin Reich. Foto: J. Müller/PZ-Archiv
11.01.2018

Handball-Landesliga: TV Ispringen droht erneuter Absturz

forzheim. In den Verbandsligen wird am Wochenende die Vorrunde der Saison 2017/2018 mit dem Anfang Dezember wegen der Frauen-WM verlegten Spieltag abgeschlossen. In der Badenliga der Männer steht Halbzeitmeister HC Neuenbürg beim Tabellen-12. TV Knielingen vor einer lösbaren Aufgabe.

PAufgrund der alten Rivalität der beiden Vereine könnte die Aufgabe aber schwieriger werden, als gedacht. Neuenbürg muss auf Flügelflitzer und Torjäger Jonas Kraus verzichten. Dafür sollte Timo Bäuerlein wieder dabei sein.

Die SG Pforzheim/Eutingen II muss bei der SG Stutensee/Weingarten zeigen, dass sie die starke Verfassung des alten Jahres (sechs Siege in Folge) über den Jahreswechsel gerettet hat. Stutensee hingegen hatte nach dem 15:3-Start zuletzt viermal verloren.

In der Verbandsliga der Männer empfängt die TGS Pforzheim II mit dem Tabellenzweiten TSG Plankstadt ein offensivstarkes Team (durchschnittlich mehr als 35 Treffer) in der Bertha-Benz-Halle. Da muss TGS-Coach Florian Taafel vor allem seine Abwehr gut einstellen. Nach dem Remis mit Königshofen/Sachsenflur fährt der Tabellenletzte TV Bretten leicht optimistisch zum Kellerduell beim TSV Wieblingen.

Dem TV Ispringen droht nunmehr auch in der Landesliga der Männer der Abstieg. Gegen den ambitionierten TSV Rintheim helfen eigentlich nur Punkte weiter.

In der Verbandsliga der Frauen steht der SG Pforzheim/Eutingen beim TSV Malsch ein Schlüsselspiel bevor. Falls die Schützlinge von Henning Rupf ihre Serie von 9:1-Punkten verlängern und die Gastgeberinnen in der Tabelle überholen, bleibt der Wiederaufstieg ein Thema. Doch Malsch hat bislang daheim erst einen Zähler abgegeben.

In der Landesliga der Frauen ist zwischen Spitzenreiter TG Neureut II und Schlusslicht HC Neuenbürg eine einseitige Begegnung zu befürchten. Die TG 88 Pforzheim II muss zum Verfolgerduell zur HSG Walzbachtal.