nach oben
05.10.2015

Handball-Oberliga: Bretten verliert in der Fremde

Bretten. Zu Beginn der Saison wurde der TV Bretten als Aufsteiger in der Handball-Oberliga von der Euphorie getragen. Diese Zeiten sind allerdings vorbei. Beim Spiel in Schwäbisch Gmünd handelten sich die Melanchthonstädter mit 22:26 (11:12) die zweite Niederlage in Serie und die dritte Begegnung ohne Sieg ein. Damit ist die Truppe von Sandro Catak auf Rang 13 und an den Rand der Abstiegszone abgerutscht.

Schlecht war die Leistung in der Silberstadt nicht, aber es sind Spiele gegen Teams auf Augenhöhe, gegen die die Punkte bekanntlich doppelt zählen. Der Start war mit einer 6:2-Führung für die Brettener nach zwölf Minuten noch echt verheißungsvoll, doch fast mit dem Pausenpfiff fiel mit dem 12:11 die erste Führung der Gastgeber. Nachdem Schwäbisch Gmünd bis zur Mitte der zweiten Hälfte mit 17:13 weg gezogen war, kämpfte sich Bretten noch einmal zum 20:19 und 24:22 heran, mit den zwei letzten Treffern der Partie machten die Mannen aus der Silberstadt dann aber alles klar.

TV Bretten: Eitel – Zeller, Rudolf 3, Albat, Ast 1, Eickmeier 2, Schulte, Schunck 4, Schollmeyer 4, Hörandel, Ehrmann 1, Jolibois, Bourlakin 3, Langjahr 4.