nach oben
Stefanie Kurstak glückte Sekunde vor Schluss gegen Mannheim der Ausgleich für die TG 88 Pforzheim .   Becker
Stefanie Kurstak glückte Sekunde vor Schluss gegen Mannheim der Ausgleich für die TG 88 Pforzheim . Becker
12.11.2017

Handball-Oberliga: TG 88 Pforzheim erkämpft Unentschieden gegen HSG Mannheim

Pforzheim. Das war nichts für schwache Nerven: Im Spitzenspiel der Handball-Oberliga Baden-Württemberg der Frauen zwischen der TG 88 Pforzheim und der HSG Mannheim waren am Samstag nur noch wenige Sekunden zu spielen.

Mannheim hatte bei eigener 26:25-Führung, 80 Sekunden vor Schluss erzielt, Ballbesitz. Nach einem Fehler der Quadratestädter im Angriff kam Pforzheim aber noch einmal zum Zuge. Nach einem schnellen Gegenstoß schaffte Stefanie Kurstak zwei Sekunden vor dem Ende doch noch den umjubelten und auch hoch verdienten Ausgleich für die TG 88. „Diese Partie hatte die Bezeichnung Spitzenspiel wirklich verdient. Und das Ergebnis ist am Ende absolut korrekt“, meinte TG-88-Trainer Matthias Schickle nach der spannenden Auseinadersetzung in der Sporthalle der Fritz-Erler-Schule und fügte hinzu: „Nach dem Tor zum 26:25 der Mannheimer kurz vor dem Ende dachte ich eigentlich, das Ding ist gelaufen.“

Pforzheim kam schwer ins Spiel. Torhüterin Jasmin Scheid verletzte sich beim Aufwärmen, konnte dann später aber doch noch eingreifen. Zur Pause führten die Gäste, die ersatzgeschwächt antreten mussten, mit 14:11. Nach dem Wechsel setzte sich Mannheim bis zur 45. Minute mit 22:16 ab. Doch mit sechs Toren in Folge schaffte Pforzheim tatsächlich wieder den Gleichstand. „Wir haben lange gebraucht, um den Schlüssel in diesem Spiel zu finden“, meinte Matthias Schickle. Vor allem Anika Henschel überzeugte in dieser wichtigen Phase der Partie mit vier Toren. Sie machte in der 52. Minute auch den Ausgleich zum 22:22. Nun wogte das Spiel hin und her. Keine Mannschaft konnte sich in den Schlussminuten mehr absetzen. Den vermeintlichen Siegetreffer für Mannheim durch Cora Goldmann zum 26:25 konterte Pforzheim dann noch einmal zwei Sekunden vor dem Ende.