nach oben

SG Pforzheim/Eutingen

Die Defensive der SG Pforzheim/Eutingen (gelbe Trikots) ist gegen Weinsberg besonders gefordert.  PZ-Archiv/Becker
Die Defensive der SG Pforzheim/Eutingen (gelbe Trikots) ist gegen Weinsberg besonders gefordert. PZ-Archiv/Becker
12.04.2018

Handball-Oberliga: Weinsberger Torfabrik testet die SG-Pforzheim-Abwehr

Der deutliche Erfolg der SG Pforzheim/Eutingen beim abstiegsbedrohten SV Remshalden in der Handball-Oberliga der Männer war beachtlich, weil das Team von Alexander Lipps vor dem Anpfiff von den Siegen der Konkurrenz im Aufstiegsrennen wusste.

Hinzu kamen jeweils zwei frühe Zeitstrafen für gleich zwei Stützen des Teams in der Innenverteidigung. Entsprechend groß war der Druck.

Aber mit dem Druck müssen die Eutinger derzeit leben. Auf der Zielgeraden der Saison gibt es nur noch „Endspiele“ – insgesamt vier –, die eigentlich alle gewonnen werden müssen. Das erste steigt am Samstag (20.00 Uhr) in der Bertha-Benz-Halle gegen den Tabellenfünften TSV Weinsberg. Der Gegner aus dem Heilbronner Umland zählt zu den unangenehmen Gegnern der Liga. Weinsberg hat gleich sieben Spieler im Kader, die im bisherigen Saisonverlauf mehr als 70 mal getroffen haben. Mit der Rückraumachse Sven König, Alexey Prasolov und Jan König stellen die Unterländer mit den besten Rückraum der Oberliga Baden-Württemberg. 823 Tore, der zweitbeste Wert der Liga sind hierfür Beleg.

Das ist eine echte Herausforderung für die beste Deckung der Liga. Deren Verfassung ist nach Ansicht von SG-Coach Alexander Lipps am Samstag ohnehin spielentscheidend: „Nur wenn unsere Abwehr Zugriff auf den Weinsberger Rückraum bekommt, bleiben die Punkte in Pforzheim.“

Ob der zuletzt verletzte Nicolai Gerstner wieder dabei ist, entscheidet sich wohl erst kurz vor der Partie. Wichtig ist für die Pforzheimer, dass Sandro Münch nach seinem Mittelhandbruch in Remshalden ein gelungenes Comeback feierte – und das nicht nur wegen seiner vier erzielten Tore. Der sprung- und wurfgewaltige Rechtshänder ist auch für die Psyche der jungen Mannschaft eine wichtige Stütze.