nach oben
10.05.2017

Handball-Relegation: Warum der TV Calmbach der SG Pforzheim/Eutingen die Daumen drückt

Wenn die SG Pforzheim/Eutingen am Wochenende um den Klassenerhalt in der 3. Handball-Liga spielt, wird man auch beim TV Calmbach mit großem Interesse die Spiele verfolgen. Der Verein aus dem Enztal hat die Saison nämlich auf einen Abstiegsplatz beendet, darf aber dennoch auf den Klassenerhalt hoffen. Wenn nämlich die SG aus Pforzheim nicht absteigen muss, bleibt auch die SG Heidelsheim/Helmsheim als Viertletzter in der Oberliga. Der Minderabstieg würde sich bis in die Landesliga fortsetzen, wo dann der TV Calmbach profitieren würde.

Noch einen Platz hinter dem TVC beendete die HSG TB/TG 88 Pforzheim die Landesliga-Saison. Künftig wird die Mannschaft wohl in der Bezirksliga auflaufen – nach der Auflösung der HSG allerdings als TB Pforzheim. Doch auch für diese Mannschaft gibt es noch eine Chance auf Rettung. Denn es gibt verschiedene weitere Relegations- und Aufstiegsspiele von der Oberliga bis zur Landesliga. So winkt einerseits dem Badenliga-Vizemeister TSV Birkenau via Relegation der Aufstieg in die Oberliga, ebenso den Landesliga-Vizemeistern SV Waldhof Mannheim 07 und TSV Rintheim, von denen einem die Verbandsliga winkt.