nach oben
Treffsicher: Julian Rost (links, TGS Pforzheim II) und Jan Schneider (rechts, TV Ispringen) zeichneten sich als mehrfache Torschützen aus. Fotos: J. Müller, Ripberger/PZ-Archiv
Treffsicher: Julian Rost (links, TGS Pforzheim II) und Jan Schneider (rechts, TV Ispringen) zeichneten sich als mehrfache Torschützen aus. Fotos: J. Müller, Ripberger/PZ-Archiv
Treffsicher: Julian Rost (links, TGS Pforzheim II) und Jan Schneider (rechts, TV Ispringen) zeichneten sich als mehrfache Torschützen aus. Fotos: J. Müller, Ripberger/PZ-Archiv
Treffsicher: Julian Rost (links, TGS Pforzheim II) und Jan Schneider (rechts, TV Ispringen) zeichneten sich als mehrfache Torschützen aus. Fotos: J. Müller, Ripberger/PZ-Archiv
18.01.2016

Handball-Team der Region sind siegreich auf der ganzen Linie

Ein sehr erfolgreiches Wochenende melden die drei Pforzheimer Handball-Landesligisten. Der TV Ispringen, die HSG TB/TG 88 Pforzheim und die TGS Pforzheim II landeten wichtige Siege.

TV Ispringen – HSG Ettlingen/ Bruchhausen 24:19. Mit einem Sieg über den bisherigen Spitzenreiter HSG Ettlingen/Bruchhausen revanchierte sich der TV Ispringen nicht nur für die Vorrundenniederlage, sondern untermauerte auch seine Position im Kampf um die Verbandsligaplätze. Die Schützlinge von Andrei Burlakin zogen bis zur 20. Minute mit drei Toren in Folge erstmals mit 9:5-Treffern etwas deutlicher weg. Nach einer starken Viertelstunde nach Wiederanpfiff war bei einer 19:11-Führung in der 45. Minute klar, dass die Zähler in Ispringen bleiben. Mit einem von Kehm verwerteten Kempa-Tor setzten die Ispringer für ihren Anhang noch einen technisch versierten Schlusspunkt. In den Freudenbecher über den Sieg fiel aber auch noch ein Wermutstropfen. Philipp Kunz musste mit einer Ellenbogenverletzung ins Krankenhaus und wird wohl für längere Zeit ausfallen.

TV Ispringen: Vogt, Bergler – Stoll 5, J. Schneider 4, Bogner 2, Kehm 5, A. Schneider, Reich 3, Apelt 1/1, P. Kunz, Morlock 3, S. Kunz, Härter 1

HSG TB/TG 88 Pforzheim – SG Kronau/Östringen III 25:19. Mit Toren von Raphael Burkart und Markus Lotterer, die sonst nicht zu den Haupttorschützen zählen, sicherte sich die HSG TB/TG 88 Pforzheim gegen Schlusslicht SG Kronau/Östringen III zwei wichtige Punkte für die nächste Spielrunde auf Verbandsebene. Im Gegensatz zu vielen Auftritten in dieser Saison legten die Schützlinge von Patrick Hammer diesmal mit 4:1-Toren selbst den Blitzstart vor. Nach dem 12:9-Pausenstand gelang Raphael Burkart mit dem 13:9 auch der erste Treffer des zweiten Durchgangs, danach war im Angriff der HSG aber fast zehn Minuten Funkstille und die Kraichgauer beim 14:14-Spielstand wieder dran. Nach dem 17:17 in der 47. Minute setzten sich die Pforzheimer mit einem 4:0-Lauf durch jeweils zwei Treffer von Simon Hörner und Markus Lotterer das Spiel entscheidend ab.

HSG TB/TG 88 Pforzheim: Krettek, Jaizay, Müller – Deeß 1, Heidecker 1, Hörner 3, Schröder 1, Celik, Lotterer 5, Buchholz, Schwarz, Rupf 1, Köhl 7/1, Burkart 6

SG Stutensee/Weingarten II – TSG Pforzheim II 28:30. Nach fünf Niederlagen in Folge meldet die TGS Pforzheim II im Kellerduell mit der SG Stutensee/Weingarten II einen wichtigen Sieg, für den in erster Linie die Gebrüder Rost mit zwölf Toren von Florian und sechs Treffern von Julian verantwortlich sind. Für die von Florian Taafel gecoachten Wartberger sah es bei einem 7:10-Rückstand noch trübe aus, dann waren die Pforzheimer aber hellwach und zur Pause mit 19:15-Toren weg. Nach der Pause holten die Gastgeber Treffer um Treffer auf und nicht nur beim 25:26-Spielstand in der 52. Minute, sondern auch noch beim 27:28-Spielstand in der 58. Minute stand noch alles auf der Kippe. Erst dann erlösten die nächsten beiden Treffer durch Kim Hufnagel und Florian Rost die Nordstädter endgültig.

TGS Pforzheim II: Ludwig, Schick – Hermann 1, F. Rost 12/3, J. Rost 6, Hufnagel 2, Stuhlert, Klimovets 4, Bujotzek 1, Lötterle 4, Herkens, Klaus

In der Badenliga der Frauen siegte die HSG TB/TG 88 Pforzheim II gegen den TSV Birkenau II mit 35:27 (17:8). Mit Unterstützung von Alice Steegmüller und Annika Henschel aus dem Bundesliga-Kader war die HSG im Spiel der Perspektivmannschaften das bessere Team. Die wieder einmal mit einer vollen Bank aufgelaufenen Pforzheimerinnen legten in der mit 17:8-Treffern gewonnenen ersten Spielhälfte die Basis zum Sieg. Nach dem 23:13 in der 40. Minute, kamen die Gäste mit fünf Toren in Folge noch einmal gefährlich heran. Vor allem Alice Steegmüller war es dann, die mit ihren Treffern für klare Verhältnisse sorgte.

HSG TB/TG 88 Pforzheim II: Chr. Bub – Breitling 2, Schober , St. Bub 3, Abrecht, Steegmüller 8, Mischung, Breitstein 2, Henschel 6/3, Zeiher 1, Sauerwald 3, Larissa Maschek 2. Laura Maschek 4, Dieckmann 4