nach oben
Was ist nur mit dem HC Neuenbürg los ? Das Team von Trainer Roni Mesic (Mitte) verlor zunhause gegen den Tabellenletzten.  Ripberger, PZ-Archiv
Was ist nur mit dem HC Neuenbürg los ? Das Team von Trainer Roni Mesic (Mitte) verlor zunhause gegen den Tabellenletzten. Ripberger, PZ-Archiv
21.11.2016

Handball-Verbandsliga: HC Neuenbürg völlig von der Rolle

Obwohl der SG Pforzheim /Eutingen II beim TV Hardheim mit Tobias Müller der Haupttorschütze der vergangenen Spiele fehlte – dafür hatte man mit Julian Broschwitz und Jan Strehlau Anleihen aus dem Drittliga-Kader genommen – setzten die Eutinger ihre Erfolgsserie mit einem 30:28 (17:11)-Sieg fort. Lohn des vierten Siegs in Folge, das Vorrücken auf Tabellenplatz zwei.

SG Pforzheim/Eutingen II: Handtmann, Wark – Ungerer, Stegmüller 2, Schlögl 3, Zucker, Gallus 4, Gerwig, Bossert 6/1, Broschwitz 6, Schimpfle, Kraus 7/2, Belger, Strehlau 2

Verbandsliga

HC Neuenbürg – TV Büchenau 28:29 (11:14). Die Mannen von Trainer Roni Mesic scheinen aus der Lektion bei der TSG Dossenheim nichts gelernt zu haben, schienen überheblich in die Hausaufgabe mit dem Tabellenletzten zu gehen und handelten sich prompt einen Drei-Tore-Rückstand ein. Weil der Rückraum wieder nicht wie gewohnt traf und die Abwehr nicht stand, rannten die Buchberger das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher. In der Endphase schien nach dem Ausgleichstreffer von Marco Langjahr zum 28:28 der Teilerfolg dann doch noch greifbar, ehe die Gäste 15 Sekunden vor dem Schlusspfiff verdient alles klar machten.

HC Neuenbürg: Eitel, Petrovic – Koziol, Pietrucha, Gerwig 2, Werling 4, Dozic, Angrick 1, Nölle 2, M. Langjahr 8, K. Langjahr 4, Bäuerleoin 7/3, Heintz.

TV Ispringen – TSV Wieblingen 28:29 (12:11). Dem TV Ispringen wird im Spiel mit dem TSV Wieblingen eine ordentliche Leistung bescheinigt. Was nützt es, beim Abpfiff war man erneut mit einem Treffer Differenz besiegt. Nach 1:15-Punkten nehmen Jan Schneider und seine Mitstreiter nun sogar einen Absteigerplatz ein. Bis zur 40. Minute lag Ispringen in einem Kampfspiel ständig in Front. Dann kam der Knackpunkt, als die Schützlinge von Carsten Schmidmeister eine 6:4-Überzahl nicht zu nutzten vermochten.

TV Ispringen: Vogt, Bergler – Stoll 7, J. Schneider 1, A.Müller 4, Stuhlert, Reich 1, N. Müller 3, Apelt 4, P. Kunz, Morlock, Mandic 3, Härter, Dietrich 5/5

Landesliga

HC Neuenbürg II – TS Durlach 29:26 (11:13). Aufsteiger HC Neuenbürg II vermochte in der ersten Hälfte das krankheitsbedingte Fehlen seines Haupttorschützen Yannik Wowro nicht zu kompensieren und lag bis zur Pause ständig und beim Pausenpfiff mit 11:13-Toren hinten. Die Pausenansprache von Coach Marco Langjahr schien dann vor allem Tim Gerwig beflügelt zu haben, denn der Rückraumschütze machte ab sofort mächtig Druck.

HC Neuenbürg II: Kaufmann, Burkhardt – Mayer 2, Gerwig 9, Merkle, Müller 6, Koziol 1, Hahn, May, Eschwey, Apelt 3, Herb 1, Raih 7/2

TGS Pforzheim II – TV Forst 29:24 (14:12). Nach dem 29:24-Sieg im Spitzenspiel mit dem TV Forst bleibt die Perspektivmannschaft der TGS Pforzheim unbesiegt. Spielentscheidend war die Phase um die 45. Minute, als die Mannen von Florian Taafel ihren Vorsprung auf vier Treffer Differenz ausbauten. Diese Distanz verteidigten Sven Biselli und seine jungen Mitstreiter bis zum 29:24-Abpfiff mit Bravour.

TGS Pforzheim II: Ludwig – Dykta 3, Bauer, Salzseeler 2, Klaus, Blum 3, Hufnagel, Malolepszy 6, Klimovets 3, Staigle, Herkens 3, Zechmeister, Biselli 9/4

HSG Pforzheim – TV Calmbach 24:28 (14:14). Aufsteiger TV Calmbach kann also auch auswärts siegen. Im Lokalderby bei der HSG Pforzheim kam den Enztälern entgegen, dass den 88ern mit dem gesperrten Simon Hörner und Benjamin Heidecker zwei ihrer Haupttorschützen fehlten. Dennoch schienen die Gastgeber bei einer 12:8-Führung in der 22. Minute auf der Siegerstraße. Wichtig für Calmbach, dass das Dreieck um Nico Baumann, Yannik Fuchs und Spielertrainer Kim Kallfass diesen Rückstand bis zum 14:14-Pausenpfiff wettgemacht hatte. Bis zum 20:20 in Minute 45 blieb Spannung pur, dann setzte sich Calmbach mit drei Toren in Folge spielentscheidend ab.

HSG Pforzheim: Müller, Jaizay – Pfisterer 3, Schlebrowski 2, Spigl 3, Kubik 2, Rentschler, Buchholz, Schwarz 3, Rupf 5, Köhl 3/1, Burkart 3

TV Calmbach: Rischar – Baumann 9/2, Müller, Nass, Fuchs 5, Kocher, Wurster, Kallfass 6, Bott, Dierl 1, Schonthaler, Elies 7/1, Dettinger, Marcinek