nach oben
Eine deutliche Ansprache wird Neuenbürgs Trainer Roni Mesic in dieser Woche nach zuletzt zwei Niederlagen gewählt haben. Foto: PZ-Archiv/J. Müller
Eine deutliche Ansprache wird Neuenbürgs Trainer Roni Mesic in dieser Woche nach zuletzt zwei Niederlagen gewählt haben. Foto: PZ-Archiv/J. Müller
24.11.2016

Handball-Verbandsliga: Neuenbürg und Ispringen wollen Negativserien beenden

Pforzheim. In der Handball-Badenliga der Männer ist die SG Pforzheim/Eutingen II nach vier Siegen in Folge bis auf Tabellenplatz zwei vorgerückt. Und im Heimspiel gegen Schlusslicht TSG Plankstadt sollte die Serie verlängert werden. Leichtfertig darf man in den Vergleich mit dem Tabellenletzten allerdings nicht gehen.

Nachdem der TV Bretten zu Saisonbeginn Lehrgeld bezahlt hat, befindet er sich inzwischen auf Erfolgskurs. Im Heimspiel gegen Eggenstein stehen die Chancen auf das nächste Punktepaar nicht schlecht, auch wenn sich der Aufsteiger bisher ordentlich aus der Affäre gezogen hat.

Was ist nur mit dem HC Neuenbürg los? Nach dem souveränen Start in der Verbandsliga der Männer mit acht Siegen hat sich das Team zwei Niederlagen eingehandelt und unterlag dabei zuletzt sogar gegen Schlusslicht TV Büchenau. Dabei registrierte Neuenbürgs Anhang, dass sich die Buchberger wieder Abwehrpatzer leisteten, die nach dem Personalwechsel vor der Saison eigentlich behoben schienen. Im Spiel beim Tabellenvorletzten TSV Malsch muss nun der Schalter unbedingt wieder umgelegt werden. Roni Mesic dürfte seine Mannen im Training während der Woche ins Gebet genommen haben.

Der TV Ispringen wurde mit zuletzt 1:15 Punkten auf einen Abstiegsplatz durchgereicht. Und es ist wenig wahrscheinlich, dass der Crew von Carsten Schmidmeister in der „wachsfreien“ Halle der TSG Dossenheim die Wende gelingt.

In der Landesliga der Männer setzt sich an der Spitze der Zweikampf zwischen dem HC Neuenbürg II und der TGS Pforzheim II fort. Beide Mannschaften müssen auswärts ran, Neuenbürg bei der SG Heidelsheim/Helmsheim II, die junge Truppe der TGS mit vielen A-Jugendspielern bei der HSG Walzbachtal II. Die HSG TB/TG 88 Pforzheim fährt mit geringen Erfolgsaussichten zum TV Forst, zumal mit Simon Hörner die Leitfigur fehlt. Gestützt auf das Heimpublikum will der TV Calmbach als Gastgeber der SG Stutensee/Weingarten II sein Punktekonto wieder pari stellen.

In der Badenliga der Frauen befindet sich Aufsteiger SG Pforzheim/Eutingen unter Druck. Die Hausaufgabe gegen den direkten Konkurrenten TG Neureut muss eigentlich gewonnen werden.

In der Landesliga der Frauen fährt der HC Neuenbürg als Außenseiter zum Tabellenzweiten SG Heidelsheim/Helmsheim II, doch chancenlos ist das Team von Tim Klarmann nicht. Aufsteiger SG Pforzheim/Eutingen II bläst der raue Wind bereits ins Gesicht. Gegen die TG Eggenstein wird es trotz Heimrecht schwer werden, nach vier Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zu finden.