760_0900_144628_.jpg
Die SG mit Julian Broschwitz war vorige Saison stark und hat vor allem gegen den VfL Potsdam (in Rot) Werbung in eigener Sache gemacht.   Foto: Hennrich/PZ-Archiv

Handballer der SG Pforzheim/Eutingen gehen neue Saison elanvoll, aber ohne großen Druck an

Pforzheim. "Ich sage ganz offen: Wir bedauern den Abstieg der TGS aus einem Grund", äußert Jörg Lupus, Vorsitzender der SG Pforzheim/Eutingen nach einer Frage gegen Ende des langen Mediengesprächs vor der neuen Handball-Saison und fügt an: "Weil es kein Derby mehr gibt." Das ist keine Häme gegenüber dem Lokalrivalen – und hauptsächlich zielt die Aussage auf die für Lupus und Co. wichtige Zuschauerfrage.

Beim Zweitliga-Aufstiegsspiel in der Bertha-Benz-Halle gegen den VfL Potsdam mit Trainer

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?