nach oben
15.12.2015

Handballer der SG Pforzheim/Eutingen heiß auf dritten Pokaltriumph in Folge

Pforzheim/Büchenau. Im Finale des Verbandspokals des Badischen Handball-Verbandes trifft BW-Oberligist SG Pforzheim/Eutingen am Donnerstag um 20.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Büchenau auf den gastgebenden Landesligisten TV Büchenau. Dabei wollen die Pforzheimer als Titelverteidiger der beiden letzten Spielrunden „den Pott“ zum dritten Mal in Serie holen.

Die Mannen von Alexander Lipps gehen als Favorit ins Finale, wissen aber von der Heimstärke der Gastgeber, die sich in dieser Saison bei fünf Auftritten erst einmal – und zwar dem TV Ispringen – geschlagen geben mussten. Gastgeber Büchenau qualifizierte sich mit Siegen über den TSV Malschenberg und die HSG Ettlingen/Bruchhausen, die SG Pforzheim/Eutingen mit Erfolgen über den TV Calmbach und beim Badenligisten TV Hardheim für das Finale. „Die Runde war bisher kraftraubend, aber wir werden nochmal alles geben“, sagt SG-Coach Alexander Lipps.

Begehrter Titel

Der Verbandstitel ist schon deshalb begehrt, weil sich der Meister neben den anderen 15 Verbandsmeistern auch für die Teilnahme an der deutschen Amateur-Pokalmeisterschaft qualifiziert. Dort trifft der badische Pokalmeister im Februar zunächst auf den Bayrischen Pokalsieger. Nach erfolgreichen Viertel- und Halbfinalbegegnungen spielen die beiden Finalisten am 1. Mai im Rahmen der Final-Four (Pokalmeisterschaft der deutschen Profimannschaften) in der Hamburger Sportarena den deutschen Amateur-Pokalmeister aus. Neben einem Auftritt bei diesem Handballgroßereignis vor mehr als 10 000 Zuschauern winken den Finalisten dort auch lukrative Preisgelder.