nach oben
Glück im Unglück hatte Matthias Steiner. © dpa
07.08.2012

Hantel im Nacken: Gewichtheber Steiner bricht Olympia-Wettkampf ab

London. Gewichtheber Matthias Steiner hat am Dienstag bei der olympischen Entscheidung im Superschwergewicht nach dem Reißen seinen Wettkampf verletzungsbedingt abgebrochen. Der 29 Jahre alte Olympiasieger von Peking war bei seinem missglückten zweiten Versuch von der Hantel im Nacken getroffen worden. Er hatte vergeblich versucht, die Last von 196 Kilogramm zu bewältigen. Im ersten Versuch hatte er 192 Kilogramm geschafft.

Umfrage

Olympia 2012: Sind Sie mit den Leistungen der deutschen Sportler bisher zufrieden?

Ja, der Medaillenspiegel ist ordentlich 33%
Nein, da geht noch viel mehr 40%
Mir ist Olympia egal 27%
Stimmen gesamt 740

Steiner lag nach dem verunglückten Versuch für kurze Zeit benommen auf der Heberbühne in der ExCel-Arena. Er konnte dann aber aus eigener Kraft wieder aufstehen und wurde von seinen Betreuern aus der Halle begleitet. Danach trat er nicht mehr an. Über die Schwere der Verletzung von Steiner gab es zunächst keine Angaben.

Bildergalerie: Glück im Unglück: Gewichtheber Steiner kriegt Hantel in Nacken

Leserkommentare (0)