nach oben
Viermal erfolgreich war KSC-Angreifer Erwin „Jimmy“ Hoffer beim 9:2 gegen Freiberg. Foto: dpa
Viermal erfolgreich war KSC-Angreifer Erwin „Jimmy“ Hoffer beim 9:2 gegen Freiberg. Foto: dpa
10.07.2016

Hart trainiert, gut gespielt: KSC siegt 9:2 bei SGV Freiberg

Freiberg. Thomas Oral gönnt seinen Schützlingen derzeit wenig Verschnaufpausen. 18 Trainingseinheiten und drei Spiele haben die Spieler des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC in den zurückliegenden zwei Wochen absolviert. Angesichts dieser Belastung habe seine Mannschaft „ein richtig gutes Spiel gezeigt“, lobte der neue Trainer seine Kicker nach dem 9:2-Testspielerfolg am Samstag beim SGV Freiberg.

Nur Gegentore waren ärgerlich

Die KSC-Treffer beim württembergischen Verbandsligisten erzielten Erwin Hoffer (4), Grischa Prömel, Dimitris Diamantakos, Gaetan Krebs, Enrico Valentini (Foulelfmeter) und Valentino Vujinovic. „Bis auf die Gegentore war alles okay“, sagte der Karlsruher Cheftrainer. Verletzungsbedingt fehlten Manuel Torres und Pierre Fassnacht. Marvin Mehlem gehört zum Aufgebot der deutschen U19 bei der Heim-EM, die heute (12.00 Uhr) mit dem Spiel Deutschland gegen Italien in Stuttgart eröffnet wird. Neuzugang Franck Kom stößt erst am Samstagmorgen zu den Wildparkprofis, wenn diese sich auf den Weg ins Trainingslager nach Schladming machen.

Ob dann auch schon der seit geraumer Zeit gesuchte, neue und erfahrene Innenverteidiger an Bord des Mannschaftsbusses ist, bleibt abzuwarten. Nachdem der vom KSC umworbene Pole Marcin Kaminski (24) dem VfB Stuttgart den Vorzug gab, hat sich in der vergangenen Woche auch die Wahrscheinlichkeit einer Verpflichtung des Schweden Rasmus Bengtsson (30) „nicht gerade erhöht“, räumte Jens Todt ein. Derzeit bemüht sich der Sportdirektor des KSC deshalb verstärkt um Sören Gonther (29). Der in der vergangenen Saison (zwölf Einsätze) lange verletzte Kapitän des Ligakonkurrenten FC St. Pauli steht bei den Hanseaten aber noch ein Jahr unter Vertrag und wäre ablösepflichtig. „Wir führen nach wie vor Gespräche“, sagt Todt zum Stand der Dinge, „haben aber auch noch andere Kandidaten im Auge. Wir halten da mehrere Bälle hoch und lassen uns nicht unter Druck setzen.“

Für die Vorbereitungsspiele im Rahmen seines neuntägigen Aufenthalts in Österreich hat der KSC bisher zwei hochkarätige Gegner gefunden. Am Dienstag, 19. Juli, spielen Orals Schützlinge in Bischofshofen (18.15 Uhr) gegen Medipol Basaksehir FK, den letztjährigen Vierten der türkischen Süper Lig. Vier Tage später (Samstag, 23. Juli), lernen die Wildparkprofis in Kapfenberg (17 Uhr) den englischen Fußball kennen – am Beispiel West Ham United. „The Irons“ oder auch „The Hammers“ werden vom früheren KSC-Profi (1993-1996) Slaven Bilic (47) trainiert und waren 2015/16 in der Premiere League Tabellensiebter.