nach oben
CfR-Trainer Teo Rus gibt die Richtung vor und hofft, dass seine Mannschaft aus der Niederlage in Bissingen ihre Lehren zieht.
CfR-Trainer Teo Rus gibt die Richtung vor und hofft, dass seine Mannschaft aus der Niederlage in Bissingen ihre Lehren zieht.
01.09.2016

Harter Brocken: CfR Pforzheim erwartet Bahlinger SC

Es war als Spitzenspiel der Oberliga Baden-Württemberg angekündigt. Ist es im weitesten Sinne auch noch, wenn Spitzenreiter 1. CfR Pforzheim am Samstag (15.30 Uhr, Stadion Holzhof) gegen Regionalliga-Absteiger Bahlinger SC antritt. Es ist aber auch das Spiel zweier Verlierer. Der CfR verlor am Mittwochabend sein erstes Saisonspiel beim FSV Bissingen 1:4. Bahlingen unterlag gar zuhause mit 0:3 gegen Aufsteiger Neckarsulm.

Viel Zeit zum Wunden lecken bleibt nicht. CfR-Coach Teo Rus ist davon überzeugt, dass seine Mannschaft nach der Pleite in Bissingen eine Reaktion zeigen wird. „Wir waren viel zu pomadig, kamen nicht in die Zweikämpfe, wir waren einfach kollektiv schlecht. Aber solche Tage gibt es im Fußball. Wir müssen daraus lernen.“

Oberliga sehr ausgeglichen

Weil die Oberliga in dieser Saison sehr ausgeglichen besetzt ist, nahezu jeder jeden schlagen kann, grüßt der CfR nach dem Betriebsunfall in Bissingen weiter von der Tabellenspitze. Von Platz eins bis Platz acht sind nur drei Punkte Differenz.

Den Bahlinger SC, nach der jüngsten Heimniederlage von Platz zwei auf Platz sechs abgerutscht, erwartet CfR-Trainer Rus am Ende ganz weit vorne in der Oberliga. „Die haben kaum Spieler verloren und in der Regionalliga jede Menge Erfahrung gesammelt.“ Jede Menge Profi-Erfahrung hat auch Zlatan Bajramovic, seit Juli Trainer bei den Südbadenern. Der gebürtige Hamburger absolvierte mehr als 200 Spiele in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga für den FC St. Pauli, SC Freiburg, Schalke 04 und Eintracht Frankfurt.

CfR-Trainer Rus muss weiter auf die angeschlagenen Stammspieler Matthias Fixel und Serach von Nordheim verzichten, die beide noch etwa zwei Wochen ausfallen. Dafür ist Flügel-Dribbler Dirk Prediger wieder eine Option für die Startelf. In Bissingen wurde er schon nach einer Stunde eingewechselt.

Egal wer spielt: Teo Rus erwartet nach der Enttäuschung in Bissingen eine Reaktion seiner Mannschaft. „Und die zeigen die Jungs auch, davon bin ich fest überzeugt“, so Rus.

Nach der enttäuschenden Resonanz im Heimspiel gegen Oberachern (225 Zuschauer) hofft man beim Oberliga-Spitzenreiter gegen Bahlingen auch auf einen besseren Besuch im Stadion Holzhof.