760_0900_104815_handball02.jpg
 

Harter Brocken für SG-Talente zum Auftakt in der Bundesliga Süd

Pforzheim. Der A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen steht in der Bundesliga Süd gleich zum Auftakt der Vorrunde eine schwere Aufgabe bevor. Die SG muss am Sonntag (17 Uhr) bei den Rhein-Neckar Löwen antreten.

Die Junglöwen aus dem Kraichgau gelten auch in dieser Runde als Favorit. Trainer Alexander Lipps, der seine Mannschaft gut vorbereitet sieht, nimmt es gelassen: „Ich habe gern von vornherein geklärte Verhältnisse und dass wir den Vergleich mit dem alten Rivalen in dessen Halle austragen müssen, kann sowohl Vorteil als auch Nachteil sein.“

Folgende zehn Mannschaften bilden die Südgruppe der A-Jugend Bundesliga: Rhein-Neckar Löwen, Frisch Auf Göppingen, SG Pforzheim/Eutingen, TV Bittenfeld, JSG Balingen-Weilstetten, VfL Günzburg, TSV München-Allach, TV Hochdorf, HSG Konstanz, HG Oftersheim/Schwetzingen.

Im neuen Modus trifft Pforzheim/Eutingen in der Vorrunde auf jeden Gegner nur einmal. Zu Hause treffen die Eutinger auf Bittenfeld (15. September), Günzburg (28. September), München-Allach (26. Oktober) und Göppingen (17. November).

Auswärts duelliert sich die Lipps-Truppe nach der Partie am Sonntag gegen die Rhein-Neckar Löwen noch mit der JSG Balingen-Weilstetten (22. September), der HG Oftersheim/Schwetzingen (12. Oktober), der HSG Konstanz (3. November) und dem TV Hochdorf (9. November).