nach oben
 Der FC Nöttingen sicherte sich einen späten 2:1-Sieg beim SV Spielberg. Foto: Hennrich, PZ-Archiv
 Der FC Nöttingen sicherte sich einen späten 2:1-Sieg beim SV Spielberg. Foto: Hennrich, PZ-Archiv
19.08.2017

Hat schon Tradition: FC Nöttingen gelingt 2:1-Sieg beim SV Spielberg

Spielberg/Nöttingen. Seit 2013 ist dem SV Spielberg kein Sieg mehr gegen den FC Nöttingen gelungen und die letzten vier Partien konnte der FCN allesamt für sich entscheiden. Neun Siege, zwei Remis und nur eine Niederlage – die Nöttinger scheinen gerne und erfolgreich gegen das Team aus dem Karlsbader Ortsteil zu spielen. Und so verwundert der 2:1-Auswärtssieg des Regionalliga-Absteigers am 2. Oberliga-Spieltag nicht sonderlich. Aber wie es dazu kam, ist schon bemerkenswert.

Geschichte hin, Serie her, der SVS hatte es in der Hand, den FCN-Fluch zu überwinden. Der Ex-Nöttinger Riccardo di Piazza hatte es auf dem Fuß, seinen früheren Club mit einer Niederlage nach Hause zu schicken. In der 17. und 56. Minute scheiterte er jedoch bei zwei Elfmeterduellen an Torwart Andreas Dups. Zwei große, auf dem Silbertablett servierte Torchancen versemmelt – das sollte sich nach 90 Minuten rächen.

Mehr Zielwasser getrunken hatte dagegen Alexander Zimmermann, der in der 45. Minute das 1:0 für Spielberg erzielte. Dem Nackenschlag vor dem Halbzeitpfiff hätte das frühe Aus für Nöttingen folgen können, wenn di Piazza elf Minuten nach Wiederanpfiff seinen Elfer verwandelt hätte. Doch so wurden die Gäste immer stärker. Der SVS hielt dagegen, kassierte fünf gelbe Karten (zwei gingen an den FCN), doch die Nöttinger hatten sich das Beste für den Schluss aufgehoben. Ernesto de Santis erzielte in der 71. Minute das 1:1. Angesichts der gruseligen Bilanz gegen den FCN wären die Spielberger damit wohl zufrieden gewesen, doch Michael Schürg netzte in der 81. Minute zum 2:1 für die Nöttinger ein. Business as usual – der FCN gewinnt einmal mehr gegen den SVS.

Für die Spielberger (16. Platz) war es die zweite Niederlage im zweiten Spiel, für den FC Nöttingen (7. Platz) gab es den ersten Sieg im ersten Spiel. Die Elf aus dem Remchinger Ortsteil konnte wegen des DFB-Pokalspiels gegen den VfL Bochum an der ersten Oberliga-Runde nicht teilnehmen.