nach oben
01.12.2015

Heftige Schlappe für Wilferdinger Tischtennis-Asse

Pforzheim. Böse unter die Räder kamen Wilferdingens Frauen in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd bei Tabellennachbar VfL Sindelfingen. Ganz im Gegensatz zu den Ballartistinnen des TTC Dietlingen. Diese bestätigten in der Oberliga Baden-Württemberg ihre starke Form und entführten beim Spitzenreiter DJK Offenburg II verdientermaßen einen Zähler.

VfL Sindelfingen – TB Wilferdingen 6:0. Bereits aus den Aufstellungen beider Teams ließ sich ableiten, dass Wilferdingens Equipe vor einer hohen Hürde stehen würde. Brachten die Gastgeberinnen mit Yanhua Yang-Xu, Jasmin Lorenz, Nathalie Richter sowie Maria Schuller ihre stärkste Formation an die Tische, musste der Turnerbund auf die erkrankte Anastasia Bondareva verzichten. Nichtsdestotrotz boten Kirner/Cisarikova und Tu/Ziegler ihren jeweiligen Kontrahentinnen einen tollen Kampf. Doch beide Kombinationen wurden im entscheidenden fünften Satz noch abgefangen und mussten ihrer Unerfahrenheit schließlich Tribut zollen. Als dann auch noch Adriana Cisarikova gegen Yang-Xu sowie Wenna Tu gegen Lorenz das Nachsehen hatten, waren die Würfel gefallen. „Natürlich geht der Sindelfinger Sieg in Ordnung“, so TBW-Coach Matthias Zelling, „allerdings wäre in den Doppeln mehr drin gewesen, da fehlt uns bisweilen noch die Cleverness“.

DJK Offenburg II – TTC Dietlingen 7:7. Bis zum 3:3 war die Partie offen, dann setzte sich Offenburg dank Linda Röderer, Melanie Hug und Jasmin Wolf 6:3 ab. Aber Petra Grether, Lea Dürr sowie Conny Zettl drehten auf und glichen zum 6:6 aus. Zwar setzte die überragende Hug mit ihrem dritten Tagessieg Dietlingens Auswahl erneut unter Druck, doch bewies Eva Rentschler im finalen Duell gegen Alisa Schwarz Stehvermögen, zwang diese mit 11:6, 11:5, 10:12, 9:11 sowie 11:8 in die Knie und rettete ihrer Equipe einen Punkt.