nach oben
Ein herausragender Kopfballspieler ist CfR-Neuzugang Bogdan Cristescu (hinten). Der Innenverteidiger spielte vergangene Saison noch beim morgigen Gegner FC Friedrichstal, wo er ein absoluter Leistungsträger war.   Eibner
Ein herausragender Kopfballspieler ist CfR-Neuzugang Bogdan Cristescu (hinten). Der Innenverteidiger spielte vergangene Saison noch beim morgigen Gegner FC Friedrichstal, wo er ein absoluter Leistungsträger war. Eibner
29.10.2015

Heikle Aufgabe für den 1. CfR Pforzheim

Seit acht Spielen ist der 1. CfR Pforzheim in der Oberliga Baden-Württemberg ohne Niederlage. Das sollte auch am kommenden Samstag so bleiben, wenn Schlusslicht FC Germania Friedrichstal im Stadion Holzhof aufkreuzt (15.00 Uhr). Der Dorfclub aus dem Fußballkreis Karlsruhe gilt als sicherer Abstiegskandidat und ist in der laufenden Saison noch ohne Sieg.

Trainer tritt zurück

Das hatte Konsequenzen. Trainer Michael Streichsbier und der Spielausschuss-Vorsitzende Marc Ott „übernehmen für die derzeitige Tabellensituation die volle Verantwortung und treten mit sofortiger Wirkung von ihren Ämtern zurück“, heißt es in einer Erklärung des Vereins von dieser Woche. Wie der FC gegenüber der PZ weiter mitteilt, wird vorübergehend Co-Trainer Michael Bürkle die Mannschaft führen. Er wird wohl auch am Samstag auf der Bank im Holzhof Platz nehmen.

Als Aufsteiger hatte Friedrichstal in der Saison 2014/15 eine super Saison gespielt. Doch dann verließen einige Leistungsträger den Club; unter anderem Innenverteidiger Bogdan Cristescu. Der kopfballstarke Rumäne schloss sich dem CfR Pforzheim an und zählt dort, wie erhofft, zu den Leistungsträgern.

Teo Rus erwartet eine heikle Aufgabe für seine Mannschaft gegen einen schwer angeschlagenen Gegner. „Die werden kämpfen bis zum Umfallen. Jeder will sich jetzt zeigen“, ist sich der CfR-Coach sicher. Rus erinnert auch daran, dass Friedrichstal beim Spitzenreiter FC Nöttingen ein 1:1 erkämpft hat.

Die Vorzeichen beim Favoriten CfR sind vor dieser Partie allerdings bestens. Teo Rus hat bei der Mannschaftsaufstellung die Qual der Wahl. Fast alle Spieler des Kaders stehen zur Verfügung. Auch Dirk Prediger hat seine Sperre aus dem Derby gegen Nöttingen abgesessen uns brennt auf einen Einsatz. „Er wird wohl spielen, obwohl ich mich noch nicht festgelegt habe“, sagte Teo Rus gestern. Denn Predigers Vertreter Max Knorn wusste beim 2:0-Sieg in Balingen zu überzeugen – auch als Torschütze zum 1:0. Das 2:0 markierte Dominik Salz. Er wurde nach einer Stunde wegen einer leichten Muskelverletzung ausgewechselt, wird am Samstag aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auflaufen können.

Keine neuen Ziele

Obwohl sich der CfR mittlerweile in der Spitzengruppe der Oberliga etabliert hat, mag Teo Rus keine neuen Ziele ausgeben. „Wir denken weiter von Spiel zu Spiel. Der Abstand zu Hollenbach beträgt acht Punkte. Da brauchen wir nicht über Platz eins oder zwei spekulieren.“ Ziel bleibe ein Platz zwischen fünf und acht.

Leserkommentare (0)