Heimspiele und Derby locken die Handball-Fans der Region

Pforzheim. Zwei Wochen war das Angebot für die Handball-Freunde in der Region eher bescheiden, am Wochenende gibt es wieder ein großes Angebot hochkarätiger Partien. Nicht nur Drittligist TGS Pforzheim erwartet einen attraktiven Gegner, auch die SG Pforzheim/Eutingen hat ein Heimspiel.

In der Konrad-Adenauer-Halle empfängt der neue Spitzenreiter der Oberliga um 20.00 Uhr den TV Sandweier. Dabei sind die Gastgeber deutlich favorisiert. Derbystimmung herrscht auf dem Neuenbürger Buchberg. Dort liefern sich am Samstag ab 20 Uhr die Badenligisten HC Neuenbürg und der TV Bretten ein heißes Gefecht. Die Neuenbürger wollen dabei den Rückenwind vom Auswärtssieg in Wiesloch nutzen.

In der 3. Liga der Frauen steht der HSG Pforzheim ab 18.00 Uhr in der Halle im Benckiserpark gegen den TSV Haunstetten ein Schlüsselspiel bevor. Nach der unglücklichen Niederlage in Gröbenzell ist das HSG-Punktekonto im Minus und soll schnellstmöglich wieder ausgeglichen werden.

Weil der Saisonstart nicht nach Wunsch verlief, sollte Badenligist SG Pforzheim/Eutingen II am Sonntag (18 Uhr) im Heimspiel gegen den TV Mannheim-Friedrichsfeld punkten.

Heimrecht hat am Samstag ab 16 Uhr auch die Bundesliga-A-Jugend der SG Pforzheim/ Eutingen. Dieses sollte die Truppe um Jugend-Nationalspieler Pascal Kirchenbauer gegen die SG Köndringen/Teningen nutzen.