nach oben
13.10.2015

Helge Ulrich vom Fecht Club Pforzheim international erfolgreich

Pforzheim. Bei den European Master Games starten über 6500 Athleten (ab 35 Jahren), aus 76 Nationen in 32 Sportarten. Die unter der Schirmherrschaft des IOC durchgeführten EMG sind nach den World Master Games weltweit die größte sportliche Veranstaltung für Senioren ab 35 Jahren.

Für Deutschland startete der Pforzheimer Säbelfechter Helge Ulrich mit seinen Nationalmannschaftskollegen Sergej Hans und Jürgen Halbach. Nach einer sehr starken Vorrunde setzte der auf Platz vier gesetzte Pforzheimer sich in den K.o.-Kämpfen durch.

Im Viertelfinale gewann Ulrich gegen den Russen Alexander Aydarov knapp mit 10:9 und traf dann auf den Dritten der Europameisterschaft, Camillo Martrigali aus Italien.

Nach einem packenden und sehr emotionalen Kampf unterlag Ulrich dem Italiener mit 8:10. Nach dem Gefecht lagen sich beide Athleten in den Armen und gratulierten sich zu einem außergewöhnlichen Kampf. „Ich bin absolut zufrieden mit meiner Leistung und sehr glücklich, es war ein geiler Kampf“, meinte Ulrich hinterher.

Sein Nationalmannschaftskollegen Jürgen Halbach erreichte ebenfalls nach einer starken K.-o.- Runde das Halbfinale, wo er jedoch gegen den Polen Tomasz Konezylo mit 3:10 den Kürzeren zog und wie Ulrich Bronze holte. Im Finale setzte sich dann Ulrichs Gegner gegen den Polen durch.

Für Ulrich waren es „sensationelle Spiele in Nizza mit einer unglaublichen Atmosphäre“. Er war zum ersten Mal dabei und total überwältigt. „Der Einlauf und die Eröffnungsfeier ist Olympiafeeling pur – und wenn man dann noch gemeinsam mit seinem Nationalmannschaftskollegen auf dem Treppchen steht, ist das unbeschreiblich“, blickt der Routinier vom Fecht Club Pforzheim MMX zurück. pm