nach oben
Rückkehr mit Weingarten nach Ispringen: Johan Euren. PZ-Archiv/Ripberger
Rückkehr mit Weingarten nach Ispringen: Johan Euren. PZ-Archiv/Ripberger
27.10.2017

Heute großer KSV-Auftritt in der Jahnhalle

Pforzheim/Ispringen. Ein Klassiker ist das Duell der Ringervereine aus Ispringen und Weingarten noch nicht. Dazu ist die bisherige Anwesenheit der Ispringer in der deutschen Spitze zu kurz. Seit der KSV aber den Sprung in die deutsche Spitze geschafft hat, haben sich die beiden nordbadischen Rivalen manch heißes Duell geliefert. Unvergessen sind die beiden Kämpfe um die deutsche Meisterschaft der Saison 2016/17. Die Ispringer gewannen zwar den zweiten Kampf in der ausverkauften Bertha-Benz-Halle in Pforzheim mit 13:11. Weil sie aber den Hinkampf 9:13 verloren hatten, ging der Meistertitel nach Weingarten.

In der neuen Saison unternimmt Ispringen einen neuen Anlauf Richtung Titel, dieses Mal aber in der neu gegründeten Deutschen Ringer-Liga DRL. Und am heutigen Samstag kommt es zum erneuten Duell mit Weingarten. Beide Vereine stehen sich in der Pforzheimer Jahnhalle gegenüber. Der KSV-Team von Trainer Alexander Leipold ist mit Ringern wie Anatoli Buruian, Igor Besleaga, Ardo Arussaar, Maxim Sacultan, David Tlashadze und Jurij Belonowski ausgesprochen gut besetzt. Aber auch Weingarten kann eine starke Truppe aufbieten, zu der auch Schwede Johan Euren – vergangene Runde noch ein Ispringer – zählt. ok